Sport | Motorsport
06.09.2017

Biaggi: "Teil meines Lebens ist zu Ende gegangen"

Der frühere Motorrad-Weltmeister Max Biaggi hat nach seinem schweren Unfall mit dem Motorradfahren abgeschlossen.

Der sechsfache Motorrad-Weltmeister Max Biaggi will nach seinem schweren Unfall nie wieder auf eine Maschine steigen. "Nicht einmal aus Spaß. Ein Teil meines Lebens ist zu Ende gegangen. Motorräder haben mir Spaß und Freude geschenkt, doch ich werde den Unfall nie vergessen", sagte der 46-Jährige dem italienischen Boulevardmagazin Oggi.

Biaggi, viermal 250er- und zweimal Superbike-Weltmeister, war im Juni während des Trainings zu einem Supermoto-Rennen in Sagittario bei Rom schwer verunglückt. Der einstige Rivale seines berühmten Landsmannes Valentino Rossi lag danach 17 Tage auf der Intensivstation. "Ich muss hart arbeiten, um wieder gesund zu werden", betonte der Italiener. Biaggi hatte sich bei dem Unfall schwere Verletzungen an der Lunge zugezogen, bis zur vollständigen Genesung ist es ein langer Weg für den Italiener.