Sport | Motorsport
29.11.2018

Auer vor Wechsel nach Japan, Habsburg testet DTM-Audi

Ein Österreicher verlässt die DTM, ein anderer könnte einsteigen: Lucas Auer und Ferdinand Habsburg testen demnächst.

Trotz des Abschieds von Mercedes und des daraus folgenden Abganges von Lucas Auer aus der deutschen Rennserie könnten im nächsten Jahr zwei Österreicher am Start sein: Neben BMW-Pilot Philipp Eng, der nach seiner überzeugenden Rookie-Saison für 2019 gesetzt ist, könnte auch Ferdinand Habsburg ein Thema sein.

Der 21-Jährige wird beim Young-Driver-Test von 10. bis 12. Dezember am Steuer des neuen DTM-Audi sitzen. Neben Habsburg kommt auch dessen diesjähriger Formel-3-Konkurrent Jonathan Aberdein aus Südafrika zum Einsatz. Der dreifache Le-Mans-Sieger Benoit Treluyer und Rallycross-Star Andreas Bakkerud sind ebenfalls mit dabei, der Belgier Frederic Vervisch und der Italiener Mattia Drudi aus dem Audi-Kundensport-Programm vervollständigen das Aufgebot.

Für Habsburg geht es nach einer schwierigen Saison darum, sich für höhere Aufgaben zu empfehlen. In der Formel 3 lief es für Habsburg 2018 nicht nach Wunsch, nach zwei Jahren mit dem britischen Carlin-Team muss sich der Österreicher nach einem neuen Team umsehen. Beim Macau-GP war Habsburg schon für das deutsche Motopark-Team im Einsatz, für das kommende Jahr steht noch kein Programm.

Anders sieht es bei Lucas Auer aus: Der Tiroler steht vor einem Wechsel in die japanische Super Formula. Bei den Testfahrten am 5. und 6. Dezember wird der vierfache DTM-Laufsieger erstmals am Steuer sitzen, auch er geht dabei für das Motopark-Team an den Start.

Und: Einem Bericht von Motorsport.com zufolge wird Auer künftig dem Red-Bull-Kader angehören und könnte sich auf diesem Weg für die Formel 1 empfehlen - das tat zuletzt auch Pierre Gasly, der im kommenden Jahr Teamkollege von Max Verstappen wird. Auch der zweifache Macau-GP-Sieger und Formel-3-Vizeeuropameister Dan Ticktum dürfte 2019 in der japanischen Serie am Start sein.