Sport | Motorsport
06.10.2018

Auch in Japan spricht alles für Lewis Hamilton - Poleposition

Der Engländer startet beim Grand Prix in Suzuka am Sonntag von ganz vorne. Debakel für Ferrari.

Wieder einmal hat Mercedes alles richtig gemacht. Bei wechselnden Wetterverhältnissen in Suzuka traf das Team im Qualifying die richtigen Entscheidungen. Lewis Hamilton wird am Sonntag beim Grand Prix von Japan (Start 7.10 MESZ/live ORFeins, RTL) von ganz vorne starten, neben ihm steht sein Teamkollege Valtteri Bottas.

Eine Frage der Ehre

Hamilton war voll des Lobes für sein Team: "Wir haben einen unglaublich tollen Job gemacht. Das Q3 war eines der schwersten in meiner Karriere. Man hat nie gewusst, was man zu welchem Zeitpunkt machen muss. Aber bei uns funktioniert derzeit alles großartig. Es ist eine Ehre, für dieses Team fahren zu dürfen." Und Teamchef Toto Wolff strahlte im ORF-Interview: "Ich weiß nicht, ob wir glücklich waren, oder ob wir es einfach so gut gemacht haben."

Max Verstappen freute sich mit seinem Red-Bull-Team über Rang drei. "Wir haben die besseren Entscheidungen als Ferrari getroffen", sagte der Niederländer.

Falsche Reifen

Tatsächlich machte Ferrari vieles falsch. Das Team schickte seine Fahrer im letzten Qualifying-Abschnitt mit Intermediate-Reifen auf die trockene Strecke. Als der Regen kam, waren die Autos mit Slicks auf der Strecke. Die Folge: Räikkönen kam hinter Red-Bull-Mann Verstappen nur auf Platz vier. Sebastian Vettel musste sich gar mit Startplatz acht begnügen. Ein Desaster für die Scuderia.

Ein Qualifying zum Vergessen war es auch für Daniel Ricciardo. Der Australier konnte in Q2 keine Zeit mehr setzen, sein Red Bull war defekt.