CYCLING-FRA-TDF2022-WOMEN-STAGE5

© APA/AFP/JEFF PACHOUD / JEFF PACHOUD

Sport
07/28/2022

Massensturz bei der Tour de France der Frauen sorgt für Aufsehen

Auf der 5. Etappe kommt es zu einem spektakulären Massencrash, der Sieg geht an Lorena Wiebes im grünen Trikot.

Die niederländische Radrennfahrerin Lorena Wiebes hat ihren zweiten Tagessieg bei der Tour de France der Frauen gefeiert. Die 23-Jährige vom Team DSM setzte sich am Donnerstag nach weitgehend flachen 176 Kilometern von Bar-le-Duc nach Saint-Dié-des-Vosges überlegen im Massensprint durch. Wiebes hatte bereits die Auftaktetappe am vergangenen Sonntag in Paris für sich entschieden.

Zweite wurde die Italienerin Elisa Balsamo vor der Niederländerin Marianne Vos, die damit das Gelbe Trikot der Gesamtführenden verteidigte. Die dreimalige Straßenweltmeisterin und Olympiasiegerin von 2012 liegt jeweils 20 Sekunden vor der Italienerin Silvia Persico und der Polin Katarzyna Niewiadoma. Deutsche Fahrerinnen konnten nicht in die Entscheidung eingreifen. Die deutsche Meisterin Liane Lippert belegt mit einem Rückstand von 3:19 Minuten hinter Vos weiterhin den 13. Platz der Gesamtwertung.

Die Ausreißerinnen Victoire Berteau aus Frankreich und Antri Christoforou aus Zypern durften auf der längsten Etappe bis knapp drei Kilometer vor dem Ziel auf den Tagessieg hoffen. Dann schloss das Feld mit allen Favoritinnen doch noch auf. Rund 50 Kilometer vor dem Ziel gab es einen Massensturz, in den viele Fahrerinnen involviert waren. Die sechste Etappe führt an diesem Freitag über 126 Kilometer von Saint-Dié-des-Vosges in den Vogesen nach Rosheim.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare