Einmal noch, und dann ist Pause: Lukas Weißhaidinger

© APA/GEORG HOCHMUTH

Sport
08/13/2020

Letzter Saisonauftritt von Diskus-Ass Lukas Weißhaidinger

Der WM-Dritte gibt sich bei den Leichtathletik-Staatsmeisterschaften in der Südstadt die Ehre. Ein Olympiasieger sorgt für Flair.

Lukas Weißhaidinger hat sich nach Verschiebung der Olympischen Spiele, Absage der EM und Streichung des Diskus-Bewerbs aus der Diamond League heuer auf nationale Starts beschränkt. Bei den Leichtathletik-Staatsmeisterschaften am Wochenende in der Südstadt absolviert der Diskus-WM-Dritte sein Saison-Finale.

Weißhaidinger wird sich am Samstagabend (18.15 Uhr) an seiner Trainingsstätte nahe der LA-Anlage des BSFZ seinen fünften ÖLV-Titel abholen. Den ersten 70-Meter-Wurf hat der 28-Jährige in der Pandemie-Saison knapp verpasst, mit 68,63 m ist er in der Weltrangliste Dritter. „Meinem Körper hat die kurze Saison gutgetan. Trotzdem weiß ich im Kopf: Ich bin für eine Olympia-Medaille gut, kann Weiten um die 70 Meter erreichen“, erklärte der Oberösterreicher, der nach dem Urlaub früh mit der Vorbereitung auf Tokio 2021 beginnen wird.

Preiner mit Maß und Ziel

Mehrkämpferin Verena Preiner verzichtet nach ihrer Knöchelverletzung auf einen Siebenkampf-Start in dieser Saison. „Wir wollen nichts riskieren, das macht in diesem Jahr ohne internationale Höhepunkte einfach keinen Sinn“, erläuterte Coach Wolfgang Adler. Bei den Staatsmeisterschaften wird die Oberösterreicherin über 100 Meter Hürden, im Kugelstoßen (Samstag) sowie im Speerwurf (Sonntag) antreten. „Ich möchte mich langsam wieder an mein gewohntes Niveau herantasten“, sagte die 25-Jährige. Im Oktober soll der Start der Olympia-Vorbereitung erfolgen.

Im Hürden-Sprint kommt es zum Vergleich mit den Spezialistinnen Beate Schrott und Karin Strametz sowie mit Mehrkampf-Kollegin Sarah Lagger. Ivona Dadic, die Hallen-WM-Zweite im Mehrkampf 2018, tritt wie auch Lagger im Kugelstoßen an. Die drei Siebenkämpferinnen führen die Meldeliste an. Die Oberösterreicherin Dadic will auch noch die Mehrkampf-Staatsmeisterschaften zwei Wochen später in Götzis bestreiten. In der Südstadt absolviert sie als Test auch die 200 Meter und den Weitsprung.

Junioren-Vize-Weltmeisterin Sarah Lagger simuliert hingegen beinahe einen Siebenkampf: Neben dem Kugelstoßen stehen noch 100 m Hürden, Hochsprung, Speerwurf, Weitsprung und die 4x100-m-Staffel auf ihrem Programm.

Andreas Vojta wählte diesmal kürzere Strecken (800 und 1.500 m). Über 800 Meter zählt Raphael Pallitsch, der heuer nach mehrjähriger Wettkampfpause ein Comeback gab, zu seinen Titelrivalen. Internationales Flair bringt im Dreisprung Olympiasieger und Weltmeister Christian Taylor ein. Der amerikanische Lebenspartner von Beate Schrott bestreitet seinen ersten Saisonwettkampf.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.