Letzter Form-Check der Volleyballer

Block-Party: Gegen Europameister Polen werden sich die Österreicher (73. der Welt) anstrengen müssen.
Foto: apa

Vor der EuroVolley misst sich Österreich mit dem amtierenden Europameister aus Polen.

Erst vier Tage sind vergangen, seit sich Österreich dem letzten internationalen Vergleich gestellt hat. In Vilvoorde, einer 40.000-Einwohner-Stadt nahe Brüssel, spielte die rot-weiß-rote Auswahl am vergangene Wochenende zwar stark, unterlag den belgischen Gastgebern aber in beiden Partien (1:4 und 2:3).

Teamchef Warm nimmt Positives aus den Niederlagen mit ("Zeitweise haben wir unser bisher bestes Volleyball gespielt") und blickt nach vorne. Der nächste Härtetest im straffen Vorbereitungsprogramm auf die EuroVolley 2011 (10. bis 18. September in Wien, Innsbruck, Prag und Karlsbad) steht nämlich bereits bevor: Am Freitag, trifft Österreich in Graz auf den amtierenden Europameister Polen (ASKÖ-Halle Eggenberg, Beginn 19.30).

Die aktuelle Nummer acht der Welt, die in der vergangenen Woche eine herbe 0:3-Niederlage gegen Russland einstecken musste, tritt als klarer Favorit an. Sieben Tage vor dem EM-Auftakt geht es dem Teamchef aber weniger um Sieg oder Nicht-Sieg. "Die Partie ist ein letzter Formcheck. Wir sehen es als ganz harten Trainingswettkampf", sagt Michael Warm, der Polen den Einzug ins EM-Halbfinale zutraut.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?