Sport
10.04.2012

Laufen für Bäume

Ein Marathon für ein wenig Grün in der City.

Nur wenige Wiener kennen im Viertel hinter dem Stephansdom die winzigkleine Grünfläche, die Bewohnern der Nikolaigasse – zwischen Blutgasse und Grünangergasse gelegen – ein Stück Natur beschert. Eine wahre Idylle, die an heißen Sommertagen ein kühlendes Biotop bietet.

Weil dieses Kleinod wegen eines Bauprojektes gefährdet ist, machen City-Bewohner nun mobil. Sie kämpfen gegen die geplante Errichtung von Balkonterrassen in einem angrenzenden Haus, weil die Zubauten der Grünoase ein rasches Ende bereiten würden – die Balkone würden das Licht abhalten.

Weil die Park-Retter bei den Baubehörden bisher erfolglos waren, versuchen sie nun, das Projekt "laufend" zu Fall zu bringen: Beim Vienna City Marathon will man, unterstützt von Prominenten wie etwa der Schauspielerin Konstanze Breitebner, in auffallenden T-Shirts unter dem Motto "Laufen für Bäume" in der Staffel die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich lenken.

Gerda Pötz, die Initiatorin des Lauf-Protestes, kümmert sich schon seit Jahren um die Pflege des kleinen Parks und setzt hier auch Blumen aus: "Vielleicht werden jetzt unsere Stadtpolitiker endlich aktiv."

Einen rechtlichen Marathon haben die Aktivisten im Kampf um den kleinen Park übrigens schon hinter sich: Die Angelegenheit liegt nach endlosen Einsprüchen nun bereits beim Verwaltungsgerichtshof.

Mehr zum Thema

  • Tipp

  • Hintergrund

  • Hauptartikel