Laufen für Bäume

APA/HERBERT NEUBAUERAPA3954963 - 17042011 - WIEN - ÖSTERREICH: Teilnehmer des 28. Vienna City Marathons am Sonntag, 17. April 2011, kurz nach dem Start in der Lassallestraße in Wien. APA-FOTO: HERBERT NEUBAUER
Foto: APA/HERBERT NEUBAUER

Ein Marathon für ein wenig Grün in der City.

Nur wenige Wiener kennen im Viertel hinter dem Stephansdom die winzigkleine Grünfläche, die Bewohnern der Nikolaigasse – zwischen Blutgasse und Grünangergasse gelegen – ein Stück Natur beschert. Eine wahre Idylle, die an heißen Sommertagen ein kühlendes Biotop bietet.

Weil dieses Kleinod wegen eines Bauprojektes gefährdet ist, machen City-Bewohner nun mobil. Sie kämpfen gegen die geplante Errichtung von Balkonterrassen in einem angrenzenden Haus, weil die Zubauten der Grünoase ein rasches Ende bereiten würden – die Balkone würden das Licht abhalten.

Weil die Park-Retter bei den Baubehörden bisher erfolglos waren, versuchen sie nun, das Projekt "laufend" zu Fall zu bringen: Beim Vienna City Marathon will man, unterstützt von Prominenten wie etwa der Schauspielerin Konstanze Breitebner, in auffallenden T-Shirts unter dem Motto "Laufen für Bäume" in der Staffel die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich lenken.

Gerda Pötz, die Initiatorin des Lauf-Protestes, kümmert sich schon seit Jahren um die Pflege des kleinen Parks und setzt hier auch Blumen aus: "Vielleicht werden jetzt unsere Stadtpolitiker endlich aktiv."

Einen rechtlichen Marathon haben die Aktivisten im Kampf um den kleinen Park übrigens schon hinter sich: Die Angelegenheit liegt nach endlosen Einsprüchen nun bereits beim Verwaltungsgerichtshof.

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?