Sport | Heiße Liga
09.08.2018

Mannsdorf steht gegen Schwechat unter Siegzwang

Feuer am Dach in Mannsdorf! Präsident Macho ist mit dem Saisonstart unzufrieden und Trainer Friesenbichler fordert einen Sieg.

0:6 im ÖFB-Cup gegen den GAK und zum Meisterschaftsauftakt ein 0:3 gegen Titelfavorit Ebreichsdorf. Der Start in die neue Saison ist für Mannsdorf komplett daneben gegangen. Die Gründe sind für Präsident und Geldgeber Wolfgang Macho nicht nachvollziehbar: „Wir haben an der Mannschaft eigentlich nicht viel verändert. Ganz im Gegenteil. Es sind sogar noch einige Spieler zu uns gekommen, die den Kader noch breiter gemacht haben. Aber ich kann nur eines sagen, dass wir in höchstem Maße mit den bisherigen Leistungen unzufrieden sind.“ Die sportliche Leitung analysiert gerade die Details und hat auch schon einige motivierende Gespräche mit den Spielern geführt, um schnellstmöglich wieder in die Spur zu finden. „Im Fußball gibt es Gesetze und Regeln. Jetzt muss an den richtigen Schrauben gedreht werden. Bislang wurden die Ziele nicht erreicht. Und wir werden sicher nicht lange zuschauen“, erklärt Macho weiter. Gegen Schwechat stehen jetzt die Spieler in der Pflicht und müssen abliefern. „Drei Punkte gegen Schwechat wären da schon ein gutes Signal der Mannschaft und würden sicherlich auch zur Beruhigung der Nerven der Entscheidungsträger beitragen.“ Retten können die Mannsdorfer den schlechten Saisonauftakt nur mehr mit einem Sieg über Schwechat. Das sieht auch Trainer Hannes Friesenbichler so: „Aber ich bin guter Dinge, dass wir gegen Schwechat drei Punkte einfahren werden. Man kann auch sagen, ich verlange von meiner Mannschaft einen Sieg. Aber wir müssen unsere individuellen Fehler abstellen, sonst wird es auch in diesem Spiel Probleme geben.“ Die Schwechater reisen mit Selbstvertrauen nach Mannsdorf. Im Auftaktspiel gab es für die Elf von Trainer Markus Bachmayer ein 0:0 gegen die St. Pölten Juniors – das Ziel "anschreiben" wurde also erfüllt. „Wir wollten punkten und das haben wir auch gemacht. Jetzt haben wir natürlich in Mannsdorf auch etwas vor. Mannsdorf ist sicherlich eine gute Mannschaft, aber wir sind selbstbewusst und können wieder Punkte mitnehmen“, meint Bachmayer. Wie man in Mannsdorf gewinnt haben die Braustädter letzte Saison schon gezeigt – da ging man nach einem Freistoß-Treffer von Sanel Soljankic als 1:0-Sieger vom Platz. „Warum soll uns das nicht noch einmal gelingen“, klingt Bachmayer zuversichtlich.

 

FC Mannsdorf/Großenzersdorf – SV Schwechat

Wann: Freitag, 10. August 2018, 19.30 Uhr

Schiedsrichter: Zoran Boskovski

Wo: Aulandstadion Mannsdorf

Letzte Infos Mannsdorf

Verletzt: Sütcü, Höpler, Steigberger, Jokanovic

Gesperrt: keiner

 

Letzte Infos Schwechat

Verletzt: Tiffner

Gesperrt: keiner