Sport | Heiße Liga
11.08.2018

0:0 - keine Tore in Parndorf

Nichts wurde es aus dem Parndorfer Sieg! Die Hafner-Elf musste sich gegen das Team Wiener Linien mit einem 0:0 begnügen.

Lange hat es gedauert bis Parndorf und das Team Wiener Linien zur ersten Chance im Spiel kamen. Dann war es aber eine sehr gute. Kapitän Thomas Jusits zog aus der Drehung ab und prüfte erstmals TWL-Keeper Ertan Uzun. Die Wiener agierten nicht so spielfreudig wie gegen die Admira. Vielleicht hatte man ja zu großen Respekt vor den Burgenländern. Aber auch die Hafner-Elf zeigte kaum gute Aktionen. Hin und wieder kam man gefährlicher vor das Tor der Gäste, aber zählbares schaute vor der Pause nicht heraus.

Nach dem Seitenwechsel war die Schuster-Elf dann wacher und traute sich mehr zu. Allerdings war man im Angriff an diesem Abend zu schwach. Zwar hatte Jasmin Delic die eine oder andere Möglichkeit - Treffer gelang den Wienern aber keiner. Die Parndorfer hingegen versuchten es zweite Halbzeit wieder mit langen Bällen in die Spitze. Auch diese blieben ohne Wirkung. Bei einer Chance hatten die Wiener aber großes Glück, denn weder Sandro Kizlin, noch Felix Wendelin brachten den Ball aus sehr guter Position im Tor unter. Ein Weitschuss von David Dornhackl, den Uzun toll hielt, war der Schlusspunkt in einem eher schwächeren Spiel - 0:0-Endstand. Das Team Wiener Linien konnte somit einem tollen Start in die erste Ostliga-Saison hinlegen - zwei Spiele, vier Punkte und immer noch kein Gegentor. Die Parndorfer hätten zum Auftakt wohl lieber einen Sieg gefeiert.