Die Harder sind im Europacup nicht mehr vertreten.

© DIENER / Zierlinger

Handball
10/16/2016

Aus für Handball-Meister Hard im EHF-Cup

Utl.: Erste Niederlage nach zehn Pflichtspiel-Siegen

Der HC Hard ist am Sonntag im Rückspiel der zweiten Qualifikations-Runde des EHF-Cups in Minsk ausgeschieden. Nach dem 28:25-Heimerfolg in der Vorwoche mussten sich die Vorarlberger am Sonntag dem SKA Minsk mit 25:31 (10:14) geschlagen geben. Nach zuletzt ligaübergreifend zehn Pflichtspielerfolgen bedeutete dies das Ende einer Siegesserie für die Vorarlberger.

Die Weißrussen und sechsfachen Europacup-Gewinner zogen mit dem Gesamtscore von 56:53 Toren in die 3. Qualifikationsrunde des EHF-Cups ein - dort steigt mit Bregenz noch der zweite heimische Europacupteilnehmer ein. Hard hatte ohne die Langzeitverletzten Boris Zivkovic (Kreuzband) und Roland Schlinger (Rücken) auskommen müssen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.