Wiesberger geht als Dritter in den Schlusstag.

© REUTERS/BRIAN SNYDER

Golf
08/30/2014

Wiesbergers Tag auf der Hochschaubahn

Der Burgenländer bleibt in Turin trotz Problemen als Dritter im Spitzenfeld.

Bernd Wiesberger geht bei den Italian Open der Golfer in Turin als Drittplatzierter auf die Schlussrunde. Der Burgenländer benötigte am Samstag nach zuvor zwei 66er-Runden diesmal zwar 71 Schläge, verlor dadurch aber nur einen Platz. Auch Spitzenreiter Hennie Otto aus Südafrika benötigte auf der dritten Runde 71 Strokes und liegt damit unverändert drei Schläge vor dem Burgenländer.

Neuer Zweiter ist der Schotte Richie Ramsay, der am vorletzten Tag fünf Schläge weniger benötigte als Wiesberger und Otto. Er hat insgesamt einen Versuch weniger auf dem Konto als Österreichs Nummer 1. Wiesberger musste nach zwei Bogey-freien Runden diesmal auf den Löchern 10 und 16 seine ersten zwei Schlagverluste des Turniers hinnehmen. Allerdings gelangen ihm auch drei Birdies.

"Heute war es nicht einfach für mich. Ich habe kein wirklich gutes Golf gespielt. Ich habe mein Schläge nicht dorthin gebracht, wo ich sie wollte", sagte der unzufriedene Wiesberger, der sich aber mit gutem Kurzspiel im Kampf um den Turniersieg hielt. "Zum Glück habe ich die Chance am letzten Loch genützt, innerhalb von drei Schlägen zu sein, was sicherlich eine gute Ausgangsposition für morgen ist."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.