Sport
18.07.2018

Geraint Thomas siegte am 20. Jahrestag des Festina-Skandals

Der Brite gewinnt die erste Bergankunft der Tour de France 2018 und führt. Sein Sky-Kollege Chris Froome liegt 1:25 zurück.

Tour de France.

Der Brite fährt nun im Gelben Trikot, Christopher Froome ist neuer Gesamtzweiter.Am 20. Jahrestag des Festina-Skandals beging die Tour de France 2018 ihre erste Bergankunft. Am 18. Juli 1998 war die komplette Mannschaft des französischen Rennstalls ausgeschlossen worden, zehn Tage, nachdem der französische Zoll Masseur Willy Voet an der belgischen Grenze kontrolliert und Hunderte Ampullen mit Dopingpräparaten in seinem Auto gefunden hatte.

Der Belgier Voet packte später gegenüber der Staatsanwaltschaft aus, er veröffentlichte ein Enthüllungsbuch und auch einige Athleten gestanden vor Gericht den organisierten Betrug.

Die Tour 1998 stand vor dem Abbruch – nachdem auch TVM-Farm Frites ausgeschlossen worden war, zogen sich die spanischen Teams aus Protest zurück. Am Ende gewann der Italiener Marco Pantani die Rundfahrt, ein Jahr später fiel er mit einem erhöhten Hämatokritwert (=zu viele rote Blutkörperchen, eine mögliche Folge von EPO-Doping) beim Giro d’Italia auf und wurde ausgeschlossen. Am 4. Februar 2004 wurde Pantani tot in einem Hotelzimmer in Rimini aufgefunden, die genauen Umstände geben manchen immer noch Anlass zu Spekulationen.

Ausscheidungsrennen

Auch vor der heurigen Tour gab es einigen Wirbel, der mit der Einstellung der Doping-Ermittlungen gegen den vierfachen Sieger Christopher Froome vom Team Sky endete. Nun hat der 33-Jährige den nächsten Erfolg vor Augen, und am Mittwoch setzte der Brite auf den 108,5 Kilometern von Albertville in die Skistation La Rosière am Kleinen St. Bernhard ein erstes Rufzeichen.

Wie erwartet konnte der belgische Gesamtführende Greg Van Avermaet am zweiten Berg des Tages nicht mehr mit den Favoriten auf den Tour-Sieg mithalten. Auch Rafal Majka, der polnische Bora-hansgrohe-Kollege der Österreicher Lukas Pöstlberger und Gregor Mühlberger, musste seine Ambitionen begraben. Unterdessen arbeitete sich Team Sky immer näher an die Ausreißer heran, und bereits vor dem 17,6 Kilometer langen Schlussanstieg war Froomes Teamkollege Geraint Thomas virtuell neuer Gesamtführender.

5,5 Kilometer vor dem Ziel attackierte Thomas, Froome setzte wenig später nach. Und so schnappte sich der Brite Thomas, 32, Tagessieg und Gelbes Trikot, Froome wurde hinter dem Niederländer Tom Dumoulin (Sunweb) Dritter und ist nun Gesamtzweiter, er liegt 1:12 Minuten hinter Thomas und 19 Sekunden vor Dumoulin, dem neuen Gesamtdritten.

Auf die harte Tour

Am Donnerstag wartet die bislang schwierigste Prüfung auf die Fahrer: Um 12.10 Uhr wird die Etappe in Bourg-Saint-Maurice neutral eröffnet, und es stehen drei Berge der höchsten Kategorie auf dem Streckenplan: der Col de la Madeleine (2000 Meter), der Col de la Croix de Fer (2067 m) und schließlich die 13,8 Kilometer (8,1% steil im Schnitt) hinauf nach Alpe d’Huez (1850 m). Eurosport überträgt live.