FUSSBALL: TESTSPIEL VFL WOLFSBURG - FENERBAHCE ISTANBUL

© APA/ERWIN SCHERIAU / ERWIN SCHERIAU

Sport Fußball
01/02/2020

Wolfsburgs Schlager: "Habe nicht in einer Dorf-Liga gespielt"

Der Ex-Salzburger über die Stärken Salzburgs und der österreichischen Liga sowie den Reiz des Feierabendbiers.

Xaver Schlager hat turbulente Monate hinter sich. Im Sommer verließ der Mittelfeldspieler Meister Salzburg und dockte in der deutschen Bundesliga beim VfL Wolfsburg und deren Neo-Trainer Oliver Glasner an. Am dritten Spieltag dann der Schock: Schlager brach sich den Knöchel, stand vor einer monatelangen Pause. Doch noch vor Weihnachten gab der 22-Jährige sein Comeback auf dem Rasen. Im Interview mit der Sport-Bild gibt er zu, selbst nicht damit gerechnet zu haben, "dass es so schnell geht". 

Dabei bricht Schlager auch eine Lanze für die österreichische Bundesliga: "Die Deutschen sagen, sie haben eine Super-Liga, und in Österreich spielen sie Kinder-Fußball. Das schätzen viele falsch ein. Ich habe vorher nicht in einer Dorf-Liga gespielt." Der gebürtige Oberösterreicher verweist etwa auf die Erfolge Salzburgs gegen Leipzig in der Europa League: "Wir haben nicht nur gewonnen, wir waren zweimal spielerisch besser." Seiner Ansicht nach würde Salzburg "in Deutschland vermutlich auch oben mitspielen."

"Einmal bei Arsenal spielen"

Dennoch wollte Schlager die Salzburger unbedingt verlassen. Spiele gegen Bayern München, Dortmund oder Leipzig waren für ihn wertvoller als die erstmalige Teilnahme des Vereins in der Champions League. "Ich habe große Ziele. Um die zu erreichen, muss man schnell weiterkommen." Sein großer Traum? "Einmal bei Arsenal zu spielen." Und mit den Londonern die Premiere League zu gewinnen. "Hohe Ziele", wie auch Schlager selbst weiß.

Football: Germany, 1. Bundesliga

Um das zu erreichen zeigt sich der 22-Jährige diszipliniert. Auch, wenn er gegenüber Sport-Bild einige Verlockungen eingesteht. "Der Verzicht auf Süßigkeiten fällt mir schwer. Mich reizt auch das Feierabendbier. Das wird dir in Österreich vorgelebt." Diesen Verlockungen gilt es zu widerstehen. Die nächste sportliche Aufgabe wartet auf Schlager am 18. Jänner. Da geht es für den VfL Wolfsburg in der Liga gegen den 1. FC Köln