Salto für den Sultan: Brunei-Stürmer Adi Said steht beim Torjubel Europas Topstars in nichts nach.

© REUTERS/BAZUKI MUHAMMAD

Fussball
03/12/2015

Nach der WM ist vor der WM

1183 Tage vor dem WM-Eröffnungsspiel in Russland startet der Kampf um die 31 Plätze.

von Günther Pavlovics

209 Mitglieder hat der Fußball-Weltverband. Erstmals in der FIFA-Geschichte haben alle für die WM-Qualifikation genannt (also 208, weil Veranstalter Russland einen Fixplatz hat). JemenPakistan, OsttimorMongolei, KambodschaMacau, Sri LankaBhutan, TaiwanBrunei und IndienNepal lauten die sechs Duelle der Vorqualifikation des Kontinentalverbandes AFC, die heute, Donnerstag, beginnt.

Mit Bhutan ist auch der 209. und damit Letzte der FIFA-Weltrangliste im Einsatz – erstmals bei einer WM-Qualifikation. Bhutan hat bisher insgesamt 58 Länderspiele bestritten und nur gegen Afghanistan, Guam und Montserrat gewonnen. Bhutan hat seit September 2013 kein Bewerbsspiel mehr ausgetragen, damals gab es in der südasiatischen Meisterschaft eine 2:5-Niederlage gegen Sri Lanka.

Cricket- statt Fußball-WM

Nach Ortszeit findet der Anpfiff zum Weg nach Russland in Colombo statt, wo um 15 Uhr Sri Lanka gegen Bhutan spielt. Nach mitteleuropäischer Zeit geht es aber schon um 8 Uhr (16 Uhr Ortszeit) in Dili los, wo Osttimor in der Hauptstadt im Municipal-Stadion die Mongolei empfängt.

In Indien, Sri Lanka und Pakistan findet diese Qualifikation knapp an der Wahrnehmungsgrenze statt. In diesen drei Ländern stehen Millionen von Sportfans im Bann der derzeit in Australien und Neuseeland stattfindenden Cricket-WM. Das Vorrundenspiel zwischen Indien und Pakistan hatte mit weltweit mehr als einer Milliarde Fernsehzuschauern rein statistisch eine ähnliche Relevanz wie das Finale der Fußball-WM 2014 in Brasilien.

Trainingslager in Guwahati

Im Abseits des Volkssports Cricket bereiten sich die Fußballer aber akribisch auf die Partie gegen Nepal vor. Teamchef Stephen Constantine hat die Spieler schon seit mehr als einer Woche im Trainingslager in Guwahati. In der FIFA-Weltrangliste sind Indien und Pakistan die besten der zwölf beteiligten Nationen, sie liegen gemeinsam auf Rang 171.

In einigen der heute engagierten Länder sind die Fußballer aber Stars. So wie die Brüder Mohd und Adi Said in Brunei. Beide spielen sie beim DPMM FC, dem einzigen Profiverein des Landes, und sie sollen gegen Taiwan mit ihren Toren für den Aufstieg sorgen.

Für Österreichs Nationalteam beginnt die Qualifikation für Russland im September 2016. Die Auslosung erfolgt allerdings schon am 25. Juli 2015 in St. Petersburg.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.