© APA/EXPA/STEFAN ADELSBERGER / EXPA/STEFAN ADELSBERGER

Sport Fußball
08/19/2019

Vor dem Schlagerspiel: Rapids Potzmann wechselt zum LASK

Der 25-Jährige Verteidiger wechselt nach einem Jahr in Wien zum Vizemeister und Europacup-Starter.

Erst im Sommer 2018 war Marvin Potzmann von Sturm Graz zum SK Rapid Wien gewechselt, nur etwas mehr als ein Jahr später verlässt er die Wiener bereits wieder. Potzmann wechselt mit sofortiger Wirkung zum LASK. Und damit gerade zu jenem Team, gegen das die Rapidler am kommenden Wochenende spielen müssen.

Potzmann war bereits in der Rückrunde der letzten Saison nur sporadisch zum Einsatz gekommen, in der noch jungen Spielzeit blieb er bislang gänzlich ohne Einsatz. Beim 1:0-Sieg in Graz am vergangenen Wochenende stand Potzmann schon nicht mehr im Kader.

Potzmann und die LASK-Tugenden

"Seit Jahreswechsel kam er bei uns kaum zu Spielpraxis, daher ist dieser Schritt wohl für die weitere Laufbahn von Marvin Potzmann ein richtiger und gönne ich ihm vor allem im Europacup viele erfolgreiche Matches mit seinem neuen Klub", meint Sportdirektor Zoran Barisic.

Bei den Linzern unterzeichnete Potzmann nun nach Absolvierung der medizinischen Tests einen Vertrag bis Ende der Saison 2022. "Er ist ein Spieler mit 160 Einsätzen in der Bundesliga, er verfügt über sehr viel Erfahrung, Robustheit und die nötigen LASK-Tugenden", betonte LASK-Trainer Valerien Ismael.

Fußball, St. Poelten - Rapid

Entwarnung bei Dibon

Rapids Vizekapitän Christopher Dibon hat indes beim 1:0-Auswärtssieg am Sonntag über Sturm Graz keine schwerere Verletzung erlitten. "Der 28-jährige Innenverteidiger wurde im Lorenz-Böhler-Krankenhaus genäht, Untersuchungen zeigten aber erfreulicherweise, dass er sich keinerlei Brüche oder andere Verletzungen zuzog", teilte Rapid am Montag mit.

Dibon hatte am Sonntag wegen einer blutenden Wunde im Gesicht vorzeitig ausgewechselt werden müssen. Sein Teamkollege Srdjan Grahovac, der wegen einer Beinverletzung in Graz ebenfalls frühzeitig das Feld verlassen hatte, werde sich noch einer MR-Untersuchung unterziehen, teilte Rapid weiters mit.