© AP/Alessio Tarpini

Sport | Fußball
06/21/2019

U-21-EM: Aus für Titelkandidat England und Kroatien

Bereits nach zwei Runden steht fest: Zwei Teams sind out, Frankreich und Rumänien könnten sich auf ein finales Remis einigen

Titelkandidat England ist bei der U-21-EM ausgeschieden. Im zweiten Gruppenspiel unterlag das Team um Phil Foden von Manchester City in Cesena gegen Rumänien in einer turbulenten Schlussphase mit 2:4 (0:0). Weil Frankreich gegen Kroatien dank des Treffers von Moussa Dembele (8.) mit 1:0 (1:0) gewann, steht fest, dass England und Kroatien keine Chance mehr auf das Weiterkommen haben.

George Puscas (76. Minute/Foulelfmeter), Ianis Hagi (85.) und Florinel Coman (88./93.) erzielten die Tore für die Rumänen, bei denen der Ex-Rapidler Andrei Ivan die Stange traf. Demarai Gray (79.) und Tammy Abraham (86.) konnten für England lediglich zweimal ausgleichen.

Bei Kroatien spielte der Admiraner Marin Jakolis bis zur 56. Minute. Die Kroaten trafen in Hälfte zwei die Stange, mehr ging nicht.

Kein Olympia-Chaos

Mit dem Ausscheiden von England steht auch fest, dass es kein Play-off für die Olympia-Teilnahme geben wird. Die vier Halbfinalisten sind für die Sommerspiele 2020 in Tokio qualifiziert. Wäre England, das als Teil Großbritanniens kein eigenes Olympia-Team stellen kann, ins Halbfinale gekommen, hätte es am 28. Juni in Cesena ein Play-off um den vierten Startplatz gegeben.

Gijon 2019?

Am letzten Spieltag droht eine Neuauflage von "Gijon": Sowohl Rumänien als auch Frankreich wären mit einem Remis im direkten Duell fix weiter. Denn beide Mannschaften hätten sieben Punkte, Frankreich wäre damit fix der beste Gruppenzweite.