Rapid-Kandidat: Der Schweizer Meister Thorsten Schick

© APA/AFP/FABRICE COFFRINI

Sport Fußball
05/14/2019

Thorsten Schick zu Rapid? Bickel bastelt an weiterem Transfer

Noch ein alter Bekannter? Der Sportdirektor könnte sich mit einem weiteren ablösefreien Wechsel aus Hütteldorf verabschieden

von Alexander Huber

Eigentlich dachte Fredy Bickel, dass er in diesen Tagen an seinen Nachfolger übergibt. Da die Präsidiumssitzung mit der geplanten Bestellung von Zoran Barisic als neuem Sportchef verschoben werden musste, arbeitet der Schweizer weiter. „Jeden Tag. So, als wäre ich auch nächste Saison bei Rapid“, betont Bickel, der für seinen künftigen Job aus mehreren Angeboten wählen kann.

Nach Bern geholt

Deshalb könnte Bickel nach der Verpflichtung von Fountas (SKN) noch einen allerletzten ablösefreien Transfer abwickeln. Es geht um einen alten Bekannten: 2016 hatte Bickel aus Graz den rechten Flügel Thorsten Schick zu den Young Boys geholt. Bereits vor einem Jahr war ein Wechsel zu Rapid ein Thema. Jetzt ist auch der Trainer begeistert: Didi Kühbauer hatte Schick 2012 zur Admira geholt, der für den Chefcoach so wichtige Charaktercheck ist also längst erledigt.

Kühbauer will künftig auch „echte“ Flügel wie Schick und nicht nur Spieler, die zur Mitte ziehen. Außerdem könnte der 28-Jährige rechts hinten aushelfen.

Entscheidet Vertragslänge?

Die "Berner Zeitung" berichtet, dass der zweifache Schweizer Meister bei YB verlängern könnte, Rapid allerdings mit einem langjährigen Vertrag lockt. Schicks Entscheidung steht noch aus.