© REUTERS/SERGIO PEREZ

Sport Fußball
07/16/2020

Real Madrid krönt sich zum spanischen Fußballmeister

Die Madrilenen gewinnen durch zwei Tore von Karim Benzema gegen Villarreal mit 2:1. Verfolger Barcelona verliert gegen Osasuna 1:2.

Drei Jahre nach dem jüngsten Meistertitel im Jahr 2017 ist Real Madrid wieder spanischer Meister. Die Königlichen feierten am Donnerstagabend einen 2:1-Sieg gegen Villarreal. Verfolger und Erzrivale FC Barcelona verlor zugleich gegen Osasuna mit 1:2. Die Katalanen liegen damit eine Runde vor Schluss sieben Punkte zurück.

Bereits in Hälfte eins ging Real durch Karim Benzema in Führung. Der Franzose verwertete ein perfektes Zuspiel von Luka Modric (29.). Leicht machten es die Gäste den Madrilenen aber nicht. Real spielte kontrolliert nach vorne, Villarreal war aber ebenso gefällig.
 

In Minute 75 wollte Real mit einem besonders kuriosen Tor glänzen. Nach einem Zweikampf gab es zunächst einen umstrittenen Penalty für Real. Dieser sollte aber nicht direkt, sondern indirekt verwandelt werden. Die Regel erlaubt es auch, einen Elfmeter abzuspielen. Ramos selbst trat an, rollte den Ball aber nur leicht nach vorne. Torjäger Benzema sollte den Ball ins leere Tor schießen, nachdem sich der Keeper der Gäste bereits in ein Eck geworfen hatte.

Ungeschickt von Real: Benzema war viel zu früh in den Strafraum gelaufen, der Elfer musste also wiederholt werden. Zum zweiten Versuch trat der Franzose selbst an und erzielte direkt seinen zweiten Treffer (77.). Ganz entschieden war die Partie damit aber nicht. Der Anschlusstreffer durch Iborra (83.) folgte wenige Minuten später. Der Torschütze hatte in der Nachspielzeit auch den Ausgleich auf dem Fuß.

In Minute 95 wurde das vermeintliche 3:1 der Gastgeber durch Asensio aberkannt, nachdem Vorbereiter Benzema mit der Hand am Ball gewesen war. Nach mehr als 96 Minuten wurde dann aber endgültig gefeiert. Es ist der bereits 34. Meistertitel des Rekordchampions.

Glücklicher Kapitän

"Das ist der Preis für unsere Arbeit und unsere Beharrlichkeit", jubelte Real-Kapitän Sergio Ramos. "Wir sind in jedes Spiel gegangen, als wäre es ein Finale."

Für Real war es der bereits siebente große Titel unter Trainer Zinedine Zidane, der die Königlichen auch schon vor drei Jahren zum La-Liga-Triumph geführt hatte.

Unter dem ehemaligen Weltfußballer gewannen die „Königlichen“ außerdem dreimal en suite die Champions League (2016 bis 2018) und zweimal die Klub-WM (2016 und 2017). Dazu kommen auch noch zwei spanische Supercup-Siege (2017 und 2019/20) und zwei Triumphe im UEFA Super Cup (2016 und 2017).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.