Sport | Fußball
23.01.2012

Real-Fans pfeifen auf Mourinho

Tabellen-Führung hin, Siege her - Jose Mourinho ist unter den Anhängern der Madrilenen alles andere als beliebt.

Real-Madrid-Trainer Jose Mourinho polarisiert - auch unter den Real-Fans: Beim 4:1-Heimerfolg gegen Athletic Bilbao musste sich "The Special One" Pfiffe der eigenen Anhänger gefallen lassen.  Als die "Ultras Sur" beim Heimspiel gegen Bilbao Sprechchöre auf ihn anstimmten, wurden sie vom Stadion niedergepfiffen. Trotz des Sieges und trotz der Tabellenführung mit fünf Punkten Vorsprung auf Erzrivalen Barcelona.

"Zidane ist hier ausgepfiffen worden, genauso wie Ronaldo und Cristiano Ronaldo. Warum sollte nicht auch ich ausgepfiffen werden? Das ist kein Problem für mich", gab sich Mourinho, der immer wieder erklärt nach England zurückkehren zu wollen, gelassen. "Vielleicht sind sie eines Tages traurig, wenn ich nicht mehr da bin."


Streit mit Spielern

Zudem berichtete die Sportzeitung "Marca" von einem handfesten Streit Mourinhos mit Verteidiger Sergio Ramos am Freitag im Training. Der Coach soll sich laut Angaben der auflagenstärksten Zeitung Spaniens mit mehreren spanischen Teamspielern überworfen haben. Mourinho wollte dazu nicht wirklich Stellung nehmen - ebenso wenig wie über die nicht geahndete Tätlichkeit seines Landsmannes Pepe gegen Lionel Messi im Cup-Hinspiel gegen Barcelona (1:2) - das Rückspiel findet am Mittwoch am Mittwoch (22.00 Uhr/live Puls4) in Barcelona statt.

Weiterführende Links