Sport | Fußball
08.12.2017

Real-Boss Perez legt Neymar Madrid-Wechsel nahe

Florentino Perez bekräftigt, dass man bei Real am Brasilianer interessiert ist: "Jeder weiß, dass ich ihn schon einmal verpflichten wollte."

Die Gerüchte um das Interesse von Real Madrid an Neymar sind am Donnerstag indirekt bestätigt worden. Im Rahmen der Verleihung des Ballon d'Or an Cristiano Ronaldo machte Florentino Perez, der Präsident des Fußball-Champions-League-Siegers, dem bei Paris St. Germain unter Vertrag stehenden Brasilianer einen Wechsel zu den "Königlichen" schmackhaft.

"Bei uns hätte er es leichter, den Ballon d'Or zu gewinnen", sagte Perez und ergänzte: "Jeder weiß, dass ich Neymar schon einmal verpflichten wollte." 2013 entschied sich der Offensivspieler allerdings gegen Real und für den FC Barcelona, mit dem er unter anderem 2015 die Champions League gewann.

Im vergangenen Sommer wechselte der 25-Jährige um 222 Millionen Euro zu PSG und ist seither der teuerste Fußballer der Welt. Allerdings fühlt er sich laut Medienberichten in Frankreich nicht wirklich wohl. Bei diversen Auszeichnungen gab es für Neymar bisher kein Vorbeikommen an Ronaldo und Lionel Messi.

Beide halten derzeit bei je fünf goldenen Bällen, doch Ronaldo wähnt sich eine Stufe über seinem Dauerrivalen. "Ich sehe niemanden, der besser ist als ich. Kein Spieler kann Dinge, die ich selbst nicht kann. Es gibt keinen kompletteren Spieler als mich. Ich bin der beste Spieler in der Geschichte - in den guten und schlechten Momenten", sagte der Portugiese in einem Interview mit dem Fachmagazin "France Football", das die Wahl veranstaltet.