© APA/AFP/ROBERT MICHAEL / ROBERT MICHAEL

Sport Fußball
09/21/2018

Rangnick droht Leipzig-Spielern nach Pleite mit Strafen

Vor dem Red-Bull-internen Duell, dass Leipzig mit 2:3 verlor, soll es demnach "Fehlverhalten" gegeben haben.

Nach der 2:3-Niederlage von RB Leipzig in der Fußball-Europa-League gegen Salzburg hat Trainer Ralf Rangnick Sanktionen gegen einige Spieler angekündigt. Angeblich sollen sich einige Profis in der Spielvorbereitung unprofessionell verhalten haben.

"Ich hab die Dinge leider erst heute erfahren. Dann hätte ich nicht in der Halbzeit dreimal gewechselt, sondern schon vor dem Spiel", sagte Rangnick am Freitag in Leipzig. Weitere Details wollte der Trainer und Sportdirektor nicht verraten, doch es habe "was mit Abläufen und Vorbereitungen vor dem Spiel zu tun, diese wurden sicherlich ignoriert, das erklärt sicherlich vieles, aber nicht alles".

Rangnick habe erst am Tag nach dem ersten Gruppenspiel in der Europa League über angebliche Verfehlungen von Spielern gehört. "Wir fliegen drei Monate durch ganz Europa und qualifizieren uns für die Gruppenphase und dann meinen einige Spieler, es ist nur eine lästige Pflicht. Man lernt auch mit 60 Jahren als Trainer noch nicht aus. Wir werden diese Spieler in die Spur bringen", betonte Rangnick.

Vor dem Auswärtsspiel am Sonntag beim deutschen Pokalsieger Eintracht Frankfurt habe Rangnick nach eigenen Worten "dringenden Redebedarf". Er wolle nun mit den Spielern ins Rennen gehen, mit denen er das Spiel auch gewinnen kann. "Das hat was mit Einstellung und Mentalität zu tun", sagte Rangnick und sieht bei der Eintracht "rein physisch Chancengleichheit". Zudem fordert er von seiner Mannschaft "eine klare Reaktion auf das Spiel".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.