© EPA/ANDREU DALMAU

Sport Fußball
08/08/2021

Tränen im Camp Nou: Messi sagte Adios zum FC Barcelona

Der Argentinier nahm Sonntag Stellung zu seinem Abschied aus Barcelona. Paris sei "eine Möglichkeit" für seine Zukunft.

von Andreas Heidenreich

Mit den Tränen in den Augen erschien Lionel Messi am Sonntagmittag im Camp Nou, um sich offiziell zu verabschieden. Der Argentinier trat vor die versammelte Schar an Journalisten und brachte zunächst kaum ein Wort heraus. Seine Frau und seine drei Kinder nahmen in der ersten Reihe Platz. Weiter hinten saßen die nun ehemaligen Mannschaftskollegen wie etwa Pique.

Dann sprach Messi aber doch. Die wichtigsten Zitate im Überblick:

"Das ist wirklich schwer für mich nach so vielen Jahren. Ich bin nicht bereit dafür, nach so vielen Jahren, ich habe mein ganzes Leben hier verbracht", stammelte der Superstar.

"Wir, meine Familie und ich, wollten hier bleiben, hier zuhause in Barcelona. Aber heute muss ich zu all dem Good Bye sagen. Nach 21 Jahren verlasse ich mit meiner Frau und mit meinen drei argentinisch-katalanischen Kindern diese wundervolle Stadt."

"Ich kann mich nur bedanken, bei allen Mitspielern, bei all meinen ehemaligen Mitspielern und bei allen Menschen, die in diesem Klub arbeiten und denen dieser Klub am Herzen liegt."

"Ich hätte mir nie vorstellen können, dass ich gehe. Nicht so. Gerade nach dem letzten Jahr mit der Pandemie und leeren Stadien."

Unter tosendem Applaus beendete der 34-Jährige schließlich seine Dankesrede und wurde mit minutenlangen Standing Ovations bedacht. Szenen, die den Weltstar schließlich völlig aus der Fassung brachten. Messi, der vermutlich beste Fußballer der Geschichte, weinte. Und er hörte kaum auf zu weinen, beantwortete dann aber die Fragen der anwesenden Medienvertreter.

"Paris ist eine Möglichkeit"

Und natürlich kam die Frage, wo er nächstes Jahre spielen wird, und ob es tatsächlich Paris Saint-Germain sein wird, wie kolportiert.

"Um ehrlich zu sein: Ja, das ist eine Möglichkeit. Aber es ist noch nichts fixiert. Ich habe eine Menge Anrufe erhalten."

Wie Barcelona ohne ihn zurecht kommen wird, wollte ein Reporter wissen. "Die Menschen werden sich daran gewöhnen. Barcelona hat eine großartige Mannschaft. Spieler kommen und gehen, aber der Klub bleibt. Und das ist das Wichtigste."

Nach 40 Minuten war die Pressekonferenz schließlich vorbei. Und erneut gab es Standing Ovations für den Weltstar.

Hier gibts die Pressekonferenz zum Nachsehen:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.