Sport | Fußball 02.03.2013

Pflichtsiege gegen die Nachzügler

APA11613690-2 - 24022013 - SALZBURG - ÖSTERREICH: ZU APA-TEXT SI - Salzburgs Cheftrainer Roger Schmidt während der Tipp3-Bundesl… © Bild: APA/DANIEL KRUG

Salzburg empfängt Wr. Neustadt, Sturm die Admira.

Es kommt auf die Betrachtungsweise an. Wirft man einen flüchtigen Blick auf die Bundesliga-Tabelle, dann hat Salzburg 15 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Austria. Aber nimmt man die Verlustpunkte aus Maßstab, sind es nur neun Punkte, denn der Titelverteidiger hat ja zwei Spiele weniger als die Wiener absolviert.

Salzburg-Trainer Roger Schmidt ist die Tabelle momentan ziemlich egal. „Für uns zählt nur, in einen Lauf zu kommen. Wir werden uns nun auf die fünf Spiele bis zur Länderspielpause konzentrieren und dann schauen, wie das Tabellenbild ist“, meint der Deutsche.

Das heutige Heimspiel gegen Wr. Neustadt (18.30 Uhr) ist das erste von fünf Bundesliga-Spielen in den kommenden zwei Wochen für die Salzburger. Es folgen hintereinander drei Auswärtsspiele in Wolfsberg (6. März), in Innsbruck (10. März) und bei der Admira (13. März) sowie zum Abschluss ein Heimspiel gegen Ried (16. März), bevor nach der vierzehntägigen Länderspielpause der große Schlager am Ostersonntag bei der Austria ansteht.

Vor einem Pflichtsieg steht auch Sturm. Mit der seit elf Runden sieglosen Admira gastiert das Schlusslicht in Graz. Nach dem Remis bei Rapid haben sich die Wogen in Graz geglättet. „Wir werden versuchen, die Leidenschaft und spielerische Qualität, die wir in der zweiten Hälfte im Hanappi-Stadion gezeigt haben, weiter zu steigern“, verspricht der umstrittene Trainer Peter Hyballa.

Erstellt am 02.03.2013