Endlich wieder Old Firm.

© REUTERS/DAVID MOIR

Fußball
11/06/2014

Old Firm: Das brisanteste Derby der Welt

Im Halbfinale des League Cup treffen Celtic Glasgow und die Rangers erstmals seit 2012 wieder aufeinander.

von Daniel Lemberger

Über zwei Jahre sind vergangen, seit das letzte Old-Firm-Derby stattgefunden hat. Zwei Jahre, in denen die Rivalität zwischen den beiden größten Vereinen Schottlands nicht auf dem Rasen ausgetragen werden konnte. Am 29. April 2012 besiegte Celtic Glasgow den Erzrivalen Glasgow Rangers in der schottischen Liga mit 3:0. Rund 58.000 Zuschauer ahnten schon, dass diese Begegnung die letzte für längere Zeit gewesen sein wird.

Zwangsabstieg

Die Ranger mussten nach der Saison 2011/12 den Gang in die vierte Liga antreten. Grund für den Zwangsabstieg waren Schulden von mehr als 160 Millionen Euro. Im Februar 2012 wurde von den Verantwortlichen der Rangers das Insolvenzverfahren am zuständigen Gericht in Edinburgh eröffnet. Mit der Übergabe der Rechte und Anteile des Klubs an Charles Green wurde alles versucht, um auch zukünftig am Spielbetrieb der höchsten schottischen Liga teilnehmen zu können. Dieses Ansinnen der Rangers wurde aber von den Konkurrenzvereinen abgelehnt. Ein Neuanfang in der vierten Spielklasse war somit unausweichlich.

Rekorde und Aufstieg

Bei der Heimspielpremiere in der vierten Liga stellten die Glasgow Rangers sofort einen Zuschauerrekord auf. Fast 50.000 Anhänger verfolgten einen 5:1-Sieg der „Gers“ gegen den FC East Stirlingshire. Eine Weltrekordkulisse für ein Spiel einer vierten Fußballliga. Am 31. Spieltag krönte sich der Traditionsverein vorzeitig zum Meister und sicherte sich damit den Aufstieg in die Drittklassigkeit. Auch in der „League One“ gab es für die Rangers kaum Gegenwehr, die Kontrahenten wurden förmlich an die Wand gespielt. Mit durchschnittlich 40.000 Fans pro Heimspiel marschierte Glasgow Richtung Aufstieg und sicherte sich acht Runden vor Schluss den Meistertitel. Ein weiterer Erfolg und der damit verbundene Durchmarsch zurück in die höchste Liga Schottlands scheinen vorprogrammiert.

Tradition und Gewallt

Auch das am häufigsten ausgetragen Derby Europas wird dann wieder zum Alltag gehören. So lange müssen die Fans aber nicht auf das 400. Old Firm der Geschichte warten. Voraussichtlich am 31. Januar 2015 treffen die beiden Glasgower Vereine Celtic und Rangers im League Cup Halbfinale aufeinander. Das ergab die Auslosung am vergangenen Samstag. Nach dann fast drei Jahren wird dieses besondere Duell wieder über die Bühne gehen. Das Old Firm ist aber kein Derby wie jedes andere, vor allem, weil sich die Rivalität nicht nur auf den Sport bezieht.

Der Konflikt zwischen den beiden Vereinen findet seinen Ursprung in religiösen und nationalistischen Ansichten. Die Rangers sind der Klub der Protestanten, Celtic ist der katholisch geprägte Verein irischer Einwanderer. Im Celtic-Fanblock regiert die irische Fahne, im Rangers-Teil der „Union Jack“, die Nationalflagge des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland. Immer wieder mündete die Rivalität zwischen den beiden Teams in gewalttätige Ausschreitungen neben und auf dem Platz.

Beide Vereine sind aber bemüht, an einem entspannten Verhältnis zu arbeiten und die Lage zu verbessern. Man kann nur hoffen, dass das 400. Duell der beiden Stadtrivalen von Ausschreitungen verschont bleibt und als Fußballfest in die Geschichte eingeht.

Legendäre Duelle

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.