Nullnummer bei Mattersburg - Sturm

© apa

Nullnummer bei Mattersburg - Sturm
02/16/2013

Nullnummer bei Mattersburg - Sturm

Bei dem torlosen Unentschieden im Pappelstadion gab es nur für das Spielfeld Bestnoten.

von Günther Pavlovics

Das Spielfeld im Pappelstadion machte Lust auf den Frühling. Der Start ins Jahr 2013 fand auf sattem Grün statt, keine Spur von Eis oder gar Schnee. Nur auf der – für Zuseher gesperrten Wiese hinterm Tor – ließ sich erahnen, dass Mitte dieser Woche im Burgenland Schneechaos angesagt war.

Mattersburg-Präsident Martin Pucher erzählte vom Erfahrungsschatz mit der Folie, die auf dem Spielfeld gelegen ist. Von Größe und Gewicht, um sie anheben zu können. Von der Dicke, damit sie von den Schneeschaufeln nicht aufgeschlitzt wird. Pucher erzählte auch von Zeugwart Vukadinovic, der den Ballbuben auf der Wiese ein Stück frei geschaufelt hatte. Und Pucher erzählte von vielen Helfern, damit das Spiel stattfinden konnte.

Ach ja, das Spiel.

Mattersburg spielte erstmals mit Verteidiger Majstorovic (staubtrocken), hatte vor der Pause das Spiel im Griff und durch Farkas die beste Chance (37.). Bei Sturm stand Focher statt Gratzei im Tor. Die Grazer fanden erst nach Seitenwechsel besser ins Spiel. Doch Weber (Weitschuss) und Vujadinovic (Kopfball) trafen das Tor nicht. Mattersburgs Bürger vergab aber kurz vor Schluss den Matchball.

SV Mattersburg - SK Sturm Graz 0:0 Pappelstadion, 2.300, SR Schüttengruber

Mattersburg: Borenitsch - Höller, Majstorovic, Mravac, Potzmann - Seidl, Gartner (85. Lovin), Prietl, Farkas (83. Röcher) - Naumoski (70. Klemen), Bürger

Sturm: Focher - Kaufmann, Dudic, Vujadinovic, Klem - M. Weber, Madl - Sukuta-Pasu (84. Schloffer), Szabics (46. Säumel), Bukva (46. Hölzl) - Okotie

Gelbe Karten: Höller, Prietl, Mravac, Bürger bzw. Szabics, Klem, Kaufmann, Schloffer

Die Besten: Farkas, Potzmann bzw. Klem, Okotie

Tabelle
1. Austria Wien 20 15 3 2 48:16 32 48
2. Red Bull Salzburg 20 12 5 3 47:20 27 41
3. Rapid Wien 20 12 2 6 32:16 16 38
4. SK Sturm Graz 21 10 6 5 33:25 8 36
5. SV Ried 20 9 2 9 38:31 7 29
6. SV Mattersburg 21 6 4 11 23:44 -21 22
7. WAC 19 5 6 8 27:32 -5 21
8. SC Wr. Neustadt 21 5 4 12 17:40 -23 19
9. FC Admira 21 4 5 12 32:44 -12 17
10. Wacker Innsbruck 21 5 1 15 16:45 -29 16

Mattersburg - Sturm

Franz Lederer (Mattersburg-Trainer): "In der ersten Hälfte war es ein bärenstarker Auftritt meiner Mannschaft. Durch den Doppeltausch von Sturm hat man auch gesehen, dass ihnen bis dahin nicht viel eingefallen ist. Dem Publikum ist ein hochinteressantes 0:0 geboten worden. Den Punkt sehe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Wir haben das gebracht, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben aber aus den wenigen Möglichkeiten kein Tor gemacht."

Patrick Bürger (Mattersburg-Stürmer): "Die ersten 30 Minuten kann man fast nicht besser spielen, wir haben das aber nicht 90 Minuten durchgehalten. Wir hätten die Partie gewinnen können. Wir müssen weiter hart arbeiten, dieser Punkt ist aber ein Schritt in die richtige Richtung."

Peter Hyballa (Sturm-Trainer): "In der ersten Hälfte war Mattersburg wesentlich giftiger und spritziger. Daher habe ich zur Pause auch gewechselt. In der zweiten Hälfte haben wir uns eingearbeitet, da war es spielerisch und kämpferisch besser. Säumel war der beste Spieler der Mannschaft, er war der Chef im Mittelfeld. Wir müssen noch viel besser im Strafraum sein. Man muss in Summe über 90 Minuten anders auftreten."

Rubin Okotie (Sturm-Stürmer): "Die erste Hälfte war katastrophal von uns, extrem schlecht. Die zweite Hälfte war etwas besser, aber insgesamt ist es sehr enttäuschend für uns. Wir haben uns vorgenommen, offensiv zu spielen. Das ist uns gar nicht gelungen."