Sport | Fußball 20.04.2012

Neuer Skandal im italienischen Fußball

© Bild: REUTERS

Gegen namhafte Manager und mehrere Klubs wird wegen Steuerhinterziehung ermittelt.

Im italienischen Fußball sorgt ein neuer Skandal für einen Eklat. 21 namhafte Fußballmanager und mehrere Klubs sind in den Strudel von Ermittlungen wegen mutmaßlicher Steuerhinterziehung in Millionenhöhe geraten.

Die Staatsanwälte der norditalienischen Stadt Piacenza sollen ein System aufgedeckt haben, mit dem die Vereine bei Spielertransfers im Einklang mit den Fußballmanagern den Fiskus um Millionen betrogen haben sollen, berichtete die italienische Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport am Freitag.

Einschüchterungsaktionen

Die Ermittlungen betreffen mehrere Clubs der Serie A und B. Ermittelt wird unter anderem gegen Alessandro Moggi, Sohn des skandalumwitterten Ex-Sportdirektors von Juventus Turin, Luciano Moggi.

Moggi junior war im vergangenen Jahr wegen Einschüchterungsaktionen gegen Fußballer sowie Verletzungen von Wettbewerbsregeln zu fünf Monaten Haft verurteilt worden. Er musste die Strafe jedoch nicht antreten, weil der Fall aus dem Jahr 2006 datiert und damit verjährt ist.

Erstellt am 20.04.2012