Champions League - Group E - KRC Genk v FC Salzburg

Salzburgs Erfolgstrainer Jesse Marsch.

© REUTERS / FRANCOIS LENOIR

Sport Fußball
11/28/2019

Marsch freut sich auf Liverpool: "Das ist eine super Sache"

Mit dem 4:1 in Genk erspielte sich Salzburg ein Finalspiel um den Aufstieg ins Achtelfinale der Champions League.

von Stephan Blumenschein

Am 10. Dezember könnte Salzburg österreichische Fußballgeschichte schreiben und sich als erster österreichischer Verein überhaupt für ein Achtelfinale in der Champions League qualifizieren. Und nicht nur das: Mit einem Heimsieg gegen den FC Liverpool könnte dazu noch der Titelverteidiger ausgeschaltet werden.

„Wir wollten eine Chance auf den Aufstieg im letzten Spiel, und jetzt haben wir sie. Es ist eine super Sache, aber es wird sehr schwer“, sagt Trainer Jesse Marsch angesichts der nun kommenden Aufgabe.

Der Amerikaner war mit der Vorstellung seiner Mannschaft beim 4:1-Erfolg in Genk – dem Türöffner für das Finale gegen Liverpool – natürlich zufrieden: „Es war unsere beste Leistung in dieser Saison. Es war von Anfang an klar, dass wir die bessere Mannschaft sind. Gegen den Ball waren wir sehr gut. Es war schwer für Genk. Auch mit dem Ball waren wir ruhiger.“

Auch die Spieler waren glücklich nach dem ersten Auswärtssieg in der Gruppenphase, dem zweiten insgesamt: „Ein Traum ist wahr geworden mit dem Tor. Ich bin extrem glücklich. Aber noch viel wichtiger sind natürlich die drei Punkte. Das war ein wunderbarer Abend heute“, meinte Patson Daka, der mit dem 1:0 sein erstes Tor in der Champions League erzielen konnte.

Auch der Stürmer aus Sambia freut sich auf den 10. Dezember: „Nichts ist unmöglich im letzten Spiel. Fußball ist ein Spiel der Chancen. Wer seine Chancen nutzt, der wird gewinnen“, meinte Daka im Hinblick auf die Liverpool-Partie in der Red-Bull-Arena.

Schon sein achtes Tor in der Champions League erzielte Jungstar Erling Haaland, der im Fokus aller Topklubs steht: „Das mag ich, wenn alle Augen auf mich gerichtet sind. Das ist gut so“, meinte der 19-jährige Norweger, der großen Respekt vor dem letzten Gegner hat: „Liverpool ist aktuell das weltbeste Team.“