© Franz Gruber

Sport Fußball
09/08/2019

Marc Janko: "Wir werden uns für die EM qualifizieren"

Marc Janko, ehemaliger Torjäger des Nationalteams, legt sich als KURIER-Kolumnist fest und sieht kein Stürmerproblem.

von Marc Janko

Ich weiß nicht, wie es Ihnen erging, aber für mich war es reinster Genuss, den Burschen gegen Lettland beim Fußballspielen zuzusehen. Was für ein Feuerwerk, "Shampoo", bin ich verleitet zu sagen (Marko, Du wirst es mir verzeihen). Selten habe ich entspannter ein Ländermatch unserer Mannschaft verfolgt. Auch wenn sich schnell herausstellte, dass sich die Letten zwar duellieren wollten, aber unbewaffnet kamen: So, wie sich die Mannschaft von Franco Foda präsentiert hat, muss man erst einmal auftreten. Entschlossenheit, Einstellung, Kreativität, Laufbereitschaft, Technik, Passsicherheit, Körpersprache, Selbstvertrauen als Ingredienzien für den Erfolg.

An diesem Abend in Salzburg hat wirklich alles gepasst. Auf teilweise engstem Raum wurde der in allen Belangen hoffnungslos überforderte Gast aus dem Baltikum in seine Einzelteile zerlegt und schwindlig gespielt. Wirklich ausnahmslos trugen alle Spieler mit ihren bärenstarken Leistungen in beeindruckender Art und Weise zu einem wahren Fußballfest und zu den wichtigen drei Punkten bei.

Ein klares Statement

Am Ende roch es mehr nach Statement als nach Sieg: Nach dem doch etwas überraschenden Unentschieden der Israelis könnte der Sieg vom Freitag nicht nur für die Quali, sondern auch für den einen oder anderen Spieler so etwas wie ein Dosenöffner (und das ausgerechnet im Stadion von Red Bull) gewesen sein. Konrad Laimer und Marcel Sabitzer beispielsweise gaben neben vielen anderen ein Bewerbungsschreiben der Extraklasse ab. Während es Laimer in der Vergangenheit seltsamerweise nie wirklich nachhaltig gelungen ist, sich in den Überlegungen des Teamchefs für die Startelf zu verankern, zeigte Sabitzer im Teamdress endlich einmal wieder sein "Leipziger Gesicht" und bewies, welch enormen Wert er für unser Team haben kann.

Klar wird das Spiel in Polen ein ganz anderer Gradmesser sein, aber wenn es die Mannschaft auch nur annähernd schafft, diese Qualität, diese Spiellaune, dieses Selbstverständnis und diese Laufbereitschaft nach Warschau zu transportieren, werden wir auch dort gewinnen. Ja, möglicherweise kann man mir eine gewisse Befangenheit nicht absprechen, aber ich habe es bereits vor dem Lettland-Spiel gepredigt: Wir werden uns bei diesem neuen Modus für die EM qualifizieren. Fodas Team verfügt einfach über zu viel Klasse, um es nicht unter die Top 2 in dieser Gruppe zu schaffen.

Ebenso ist es mir ein Anliegen, hier nochmals darauf hinzuweisen, dass wir in Österreich derzeit KEIN Stürmerproblem haben. Die Statistik von Marko Arnautovic lautete vor dem Lettland-Spiel vier Tore in vier Spielen, danach sechs Treffer in fünf Partien. Wie man bei so einer Statistik überhaupt auf die Idee kam, so eine Frage in den Raum zu werfen, erschließt sich mir nach wie vor nicht ganz. Aber ich muss ja nicht alles verstehen.

Es hat den Anschein, dass Stürmer in unserer Nationalmannschaft in ihrer Leistungsbewertung und Akzeptanz erst dann dementsprechend gewürdigt und als wichtig gesehen werden, wenn eine Qualifikation geschafft worden ist. Vielleicht sind dann alle Zweifler Ende November von den Stürmerqualitäten des Marko Arnautovic überzeugt.

Marc Janko, 36, spielte 70-mal für Österreich und erzielte 28 Tore. Aktuell ist er Fußball-Experte bei Sky.

Twitter: @JankoMarc

Instagram: @marcjanko

Facebook: @MarcJanko