Sport | Fußball
31.10.2018

Leverkusen-Kantersieg im DFB-Pokal, auch Leipzig weiter

ÖFB-Legionär Dragovic wurde angeschlagen ausgewechselt. Werner schoss Leipzig ins Achtelfinale.

Bayer Leverkusen hat seinen Aufwärtstrend am Mittwoch mit einem 5:0 im DFB-Cup gegen Borussia Mönchengladbach fortgesetzt. Ebenfalls ins Achtelfinale zog RB Leipzig nach einem 2:0 gegen die TSG Hoffenheim ein. Mit Freiburg (1:2 in Kiel) scheiterte am Mittwoch auch ein deutscher Erstligist.

Julian Brandt (5.), Tin Jedvaj (45.+1), Karim Bellarabi (67., 74.) und Kevin Volland (80.) zelebrierten mit ihren Toren beim Leverkusener Schützenfest perfekten Konterfußball. Wermutstropfen aus österreichischer Sicht: ÖFB-Teamspieler Aleksandar Dragovic wurde bei den Siegern mit einer möglichen Oberschenkelverletzung früh ausgewechselt (15.).

Unerfreulich geriet die Dienstreise von Hoffenheims Noch-Trainer Julian Nagelsmann an seine zukünftige Wirkungsstätte. Nagelsmann, der bekanntlich ab Sommer 2019 als Leipzig-Trainer fungieren wird, musste sich mit seinem Team bei Marcel Sabitzer (bis 90.), Stefan Ilsanker (spielte durch) und Co. 0:2 geschlagen geben. Leipzig zog dank des Doppelschlags (48., 56.) vom erst zur Halbzeit eingewechselten Timo Werner zum zweiten Mal nach 2015 ins Achtelfinale ein.