Sport | Fußball
30.01.2012

Junuzovic startet ins Werder-Abenteuer

Der Österreicher wurde am Montag offiziell präsentiert und soll bereits am Sonntag für die Bremer zum Einsatz kommen.

Am Montag um 14.03 Uhr war Zlatko Junuzovic offiziell Ex-Austrianer und ein Neo-Werderaner. Zuerst hielt er sein neues Trikot mit der Nummer 23 in die Kameras, dann stellte er sich geduldig den Fragen der Journalisten.

"Ich habe hier in Bremen Großes vor, möchte mich integrieren und durchsetzen. Vielleicht gelingt es mir, dem Spiel von Werder Bremen meinen Stempel aufzudrücken." Er möchte auch an der Weser zu seinem Spiel finden, das ihn in Österreich 2010 zum Fußballer des Jahres gemacht hat. "Für mich beginnt ein neues Leben", weiß der 24-Jährige, der von Trainer Thomas Schaaf mit Vorschuss-Lorbeeren überhäuft wird. "Zlatko passt in unser Spiel. Er ist technisch stark, immer aktiv, will mit dem Ball stets etwas anfangen und hat ein Auge für den Nebenmann."

"Ösi-Özil"

Im Werder-Mittelfeld kommt der österreichische Teamspieler gleich für drei Positionen infrage. Schaaf: "Wir sind da nicht so fixiert. Er bekommt alle Freiheiten und auch Zeit sich einzugewöhnen. Aber natürlich soll er so schnell wie möglich spielen." Schon kommenden Sonntag beim Auswärtsspiel in Freiburg.

Werder-Sportdirektor Klaus Allofs freut sich über den Neuzugang: "Wir wollen unsere Qualität erhöhen, das können wir mit ihm erreichen. Zlatko kann unser Spiel besser machen." In den Medien wird er schon als "Ösi-Özil" gehandelt. Junuzovic: "Das schmeichelt mir, aber damit befasse ich mich nicht. Wir sind andere Typen, ich muss mich hier bei Werder erst einmal beweisen." Zeit dazu hat der 24-Jährige wohl genügend. Er erhielt einen Vertrag bis 2015.