© EPA/PETER POWELL

Sport Fußball
05/08/2020

Im Schatten seines Bruders: Eine Fußball-Legende wird 85

Heute lebt die Engländer nicht nur wegen Corona zurückgezogen. Und freut sich mit seinem Herzensklub Leeds.

von Stefan Sigwarth

Es wäre wohl ein Fest geworden am heutigen Freitag, wäre da nicht dieses Coronavirus. Jack Charlton wird 85, und sein Herzensklub Leeds United steht 16 Jahre nach dem Abstieg vor der Rückkehr in die englische Premier League. Doch seit dem 8. März ruht der Ball in der Championship, Leeds hält nach 37 von 46 Runden bei 71 Punkten und steht an erster Stelle.

Charlton, der in 23 Jahren bei United 773 Spiele absolvierte, muss sich gedulden. Aber eilig hatte er es ohnehin nie: Als 15-Jähriger soll er ein Probespiel für Leeds abgelehnt haben und arbeitete ... im Bergbau. Lange hielt er es unter Tage freilich nicht aus: Er bewarb sich bei der Polizei und bekam ein weiteres Probespiel bei Leeds – am Tag des Bewerbungsgesprächs bei der Polizei. Charlton ging kicken.

Später Siegeszug

Der Verein stieg zu Charltons aktiver Zeit zweimal auf und einmal ab. Während der vier Jahre in Liga zwei dachte er schon an Abschied, die Verpflichtung von Trainer Don Revie änderte aber alles: 1964 stiegen die Whites auf, 1968 gewannen sie den Ligapokal, ein Jahr später sogar die Meisterschaft und 1972 auch noch den FA-Cup.

Bruder als großer Star

Seinen größten Triumph hatte Jack Charlton da schon lange hinter sich – den WM-Titel 1966. „Ich hatte viel Glück. Ich bin ja erst zum englischen Nationalteam gekommen, als ich schon 28 war, fast 29.“ Einer der Stars des WM-Teams war sein jüngerer Bruder Bobby. Der Stürmer von Manchester United galt als der talentiertere, weshalb Jack bis heute oft in seinem Schatten steht.

Auch als Trainer feierte Jack Charlton Erfolge. Er stieg mit Middlesbrough in die erste Liga auf und mit Sheffield United in die zweite. Als Teamchef führte er Irland 1988 erstmals zu einer Europameisterschaft und 1990 zur ersten WM, wo das Viertelfinale erreicht wurde. Auch 1994 waren die Iren dabei, 1996 setzte sich Charlton zur Ruhe.

Inzwischen lebt er zurückgezogen, zuletzt sah man Jack und Bobby Charlton gemeinsam bei der Beerdigung ihres ehemaligen Teamkameraden Ray Wilson anno 2018.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.