© APA/KRUGFOTO

Trainer-Legionär
10/30/2012

Hasenhüttl fordert Borussia Dortmund

Der Ex-Teamspieler trifft am Dienstag mit dem VfR Aalen im Cup auf den deutschen Meister.

von Andreas Heidenreich

Er ist Österreichs einziger Trainer bei einem Profiklub im Ausland und nicht wenig erfolgreich: Ralph Hasenhüttl führte den VfR Aalen vergangene Saison in die 2. Bundesliga und nimmt dort aktuell als Aufsteiger nach elf Spieltagen den 8. Platz ein.

Am Dienstag gibt es ein besonderes Zuckerl für den achtfachen österreichischen Teamspieler. Hasenhüttl und Aalen empfangen in der 2. Runde des DFB-Pokals Doublegewinner Borussia Dortmund. "Für uns ist das natürlich das Spiel des Jahres", sagt der 45-Jährige zum Westfälischen Anzeiger. Zum Erfolgslauf und den Möglichkeiten seines Teams meint der gebürtige Grazer: "Wir wissen, wo wir stehen, aber nicht, wo unser Limit ist. Wir entwickeln uns und wir lernen schnell. Der Pokal ist ein Mosaikstein."

Mehr als das ist er wohl für den großen Kontrahenten. Und Dortmund ist nicht gerade bekannt dafür, kleinere Gegner zu unterschätzen. Meister-Coach Jürgen Klopp zollt dem Zweitligisten Respekt. "Aalen spielt eine tolle Saison, und Ralph Hasenhüttl macht einen tollen Job. Dennoch wollen wir unbedingt gewinnen. Der Weg ins Finale führt für uns über Aalen." In der 66.000-Einwohner-Stadt in Baden-Württemberg erwartet die Dortmunder ein kleiner, aber feiner Hexenkessel. Die Aalener Scholz-Arena ist mit ihren 13.271 Plätzen seit Wochen ausverkauft.

Erst am Mittwoch kommt es zum Bundesliga-Duell zwischen Düsseldorf und Mönchengladbach. Am Mittwoch treffen auch die Bayern auf Kaiserslautern mit Trainer Franco Foda.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.