Nils Petersen (re.) ist nicht im "geleakten" Kader mit dabei.

© Deleted - 2618059

Fußball
05/31/2018

DFB-Kader schon vor offizieller Bekanntgabe online geleakt?

Ein Projekt mit einer Schülerzeitung zeigte die Spieler mit ihren Namen in Gebärdensprache - aber nur 23 von (noch) 27.

Eine Veröffentlichung auf der DFB-Homepage hat im Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft für Verwirrung und sogar Verärgerung gesorgt. In einem Eintrag wurden die Spieler des Fußball-WM-Kaders in Gebärdenschrift vorgestellt - ohne Kevin Trapp, Jonathan Tah, Sebastian Rudy und Nils Petersen. Laut Teammanager Oliver Bierhoff handelte es sich um eine Panne.

"Das muss eine Panne sein. Das macht mich richtig sauer", sagte der Ex-Salzburg-Stürmer bei der Pressekonferenz am Donnerstag in Eppan. Er betonte: "Es ist kein Hinweis auf die finale Nominierung." Bundestrainer Joachim Löw muss bis Montag (12.00 Uhr) noch vier Spieler aus seinem bisher 27-köpfigen Kader für die Fußball-WM in Russland streichen. Trapp, Tah, Rudy und Petersen gehören zu den Kandidaten, die kein persönliches WM-Ticket bekommen könnten.

Der Deutsche Fußball-Bund erklärte die Panne mit einem Missverständnis. Auf der Homepage sei ein Plakat zu sehen, das die "Mühlezeitung", eine Schülerzeitung der Schule Haslachmühle im baden-württembergischen Horgenzell, in Zusammenarbeit mit der Aktion Mensch, dem Deutschen Fußball-Bund und dem Dachverband Deutscher DEAF Fanclubs e.V. (DDDF) schon vor längerer Zeit erstellt habe.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.