Sport | Fußball
13.05.2016

Meilinger wechselt von der Austria zu Aalborg

Trainer Söndergaard holt den Linksfuß nach Dänemark. Auch Fabian Koch verlässt die Austria

Nach Daniel Royer im Sommer 2015 wechselt zum Saisonende wieder ein Austrianer nach Dänemark: Der Spitzenklub Aalborg hat Marco Meilinger einen Dreijahresvertrag vorgelegt und plant mit dem 24-Jährigen als rechtem Flügel.

" Aalborg hat sich sehr um Marco bemüht. Am Donnerstag wurde vor Ort alles finalisiert. Der Transfer ist fix", sagt Meilinger-Berater Alex Sperr zum KURIER.

Eine Ablöse wird die Austria nicht kassieren, weil der Vertrag des Linksfußes nach zwei Jahren ausläuft. Die Option auf eine Verlängerung wurde nicht gezogen. "Auch sonst gab es keine Verhandlungen mehr mit der Austria über einen neuen Vertrag", sagt Sperr. Ins Gespräch gekommen ist Meilinger hingegen mit dem Aalborg-Coach. Es ist der frühere Austria-Trainer und Österreich-Experte Lars Søndergaard, der mit Aalborg gegen Meister Midtjylland und Brøndby noch um Platz drei und die Europacup-Qualifikation kämpft. Aalborg gilt als spielstärkstes Team der Superligen, das sollte dem Stil von Meilinger entgegenkommen.

Für die Austria absolvierte der Ex-Salzburger in zwei Jahren 57 Pflichtspiele.

Nach fünf Jahren und sogar 121 Partien in Violett heißt es auch für Fabian Koch Abschied nehmen. "Die Option zur Vertragsverlängerung wurde nicht gezogen. Auch sonst gibt es kein Angebot der Austria. Deshalb rechnen wir mit einem Transfer", sagt Kochs Berater Christian Sand.

Da neben dem 26-jährigen rechten Verteidiger auch sein Vordermann Alexander Gorgon die Wiener ablösefrei verlässt, kommt Alexander Grünwald eine besondere Rolle zu: Der Spielmacher ist der Letzte vom Stamm der Meistermannschaft des Jahres 2013 unter Trainer Stöger. Für Gorgon würden die Türen bei der Austria aber weiterhin offen stehen.