Sport | Fußball
11.10.2017

NÖ-Verbandschef entschuldigt sich für Intelligenzsager

"Ich wollte damit absolut niemand kränken, verletzen oder beleidigen", sagte Johann Gartner.

Niederösterreichs Fußball-Verbandschef Johann Gartner hat sich für seine Äußerung über mangelnde Intelligenz bei so manchem Teamspieler entschuldigt. Es sei im Laufe eines längeren Telefonats mit den NÖN zu diesem Sager gekommen. "Ich wollte damit absolut niemand kränken, verletzten oder beleidigen. Wenn dies bei manchen so angekommen ist, entschuldige ich mich aufrichtig", sagte Gartner nun.

Wie die Wochenzeitung am Mittwoch berichtete, bleibe der Funktionär aber bei seiner Meinung, dass sich Spieler aufs Fußballspielen konzentrieren sollen.

Gartner hatte am Dienstag zur Kritik von Spielern wie Julian Bumgartlinger, Marc Janko oder Marko Arnautovic an den Umständen der Entlassung von Marcel Koller gemeint: "Da haben einige deutlich übers Ziel hinausgeschossen. Manchen fehlt's da vielleicht an Intelligenz." Teamkapitän Baumgartlinger hatte nach dem 1:0 in Moldau zu Wortmeldungen des Niederösterreichers über angebliche Diskrepanzen innerhalb der Mannschaft gemeint: "Wenn man sich so öffentlich äußert, geht das fast in Richtung Verleumdung."