Piast Gliwice vs TSV Hartberg

© EPA / Andrzej Grygiel

Sport Fußball
09/17/2020

Hartberg verliert nach großem Kampf die Europacup-Premiere

Bei polnischem Klub Piast Gliwice schaffen die Oststeirer zwar zwei Mal den Ausgleich, verlieren aber am Ende 2:3.

Der Abend bei Piast Gliwice begann für die polnischen Gastgeber schlecht: Trainer Waldemar Fornalik musste nach einem Corona-Test isoliert werden, sein Bruder Tomasz übernahm. Hartberg begann die zweite Runde in der Qualifikation zur Europa League flott: 83 Sekunden dauerte es bis zum ersten Warnschuss, Tadic traf das Außennetz.

In der 8. Minute musste Tormann Swete erstmals eingreifen, ein Weckruf, der ungehört verhallte: Ballverlust von Rep, Konczkowski startete ein Solo vorbei an Luckeneder und Kainz und traf durch Swetes Beine zum 1:0 (10.). In der 33. Minute hielt Kainz aus 24 Metern einfach einmal drauf – 1:1. Nun warteten beide auf Fehler des Gegners, was dem Spiel nicht guttat.

Piast Gliwice vs TSV Hartberg

In der 62. Minute brachte Hartberg den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Sokolowski traf aus 15 Metern zur neuerlichen Führung von Piast. In der 75. Minute hatte dann Ried seinen großen Auftritt: Artistische Ballannahme eines langen Passes am Fünfmeterraum mit rechts, Abschluss mit links – das 2:2. Nun hatte die Partie Tempo, das bessere Ende hatte aber Gliwice mit Zyros Tor zum 3:2 (84.)

Piast Gliwice vs TSV Hartberg

Meinungen zum Spiel: 

Markus Schopp (Hartberg-Trainer): "Ich bin stolz auf die Mannschaft und ihr erstes Spiel auf der internationalen Ebene. Für das haben sie die Sache gut gemacht. Aber nicht gut genug. Wir haben es dem Gegner zu leicht gemacht, ihm zu Tormöglichkeiten verholfen. Das solltest du auf diesem Niveau einfach nicht machen. Wir wussten, wir treffen auf einen passiven Gegner. Meine Mannschaft hat hervorragende Lösungen gefunden, aber man darf nicht diese Tore bekommen, das ist uns heute dreimal zu oft passiert. Es war ein Riesending, dass wir dabei waren. Aber Ziel muss es sein, mit solchen Erfahrungen mehr in Berührung zu kommen."

Tomasz Fornalik (Gliwice-Trainer): "Es war ein sehr intensives Spiel. Beide Mannschaften waren sehr gut, haben eine gute Mentalität gezeigt. Eine gewisse Zeit hat meine Mannschaft dominiert, aber auch Hartberg hatte Möglichkeiten. Wir sind glücklich, dass wir gewonnen haben."

Europa-League-Qualifikation, 2. Runde: 

Piast Gliwice - Hartberg 3:2 (1:1)

Tore: 
1:0 Konczkowski (10.)
1:1 Kainz (33.)
2:1 Sokolowski (62.)
2:2 Ried (75.)
3:2 Zyro (84.)

Gliwice: Plach - Konczkowski, Huk, Czerwinski, Malarczyk (90. Rymaniak), Kirkeskov - Lipski, Sokolowski, Jodlowiec - Vida (78. Steczyk), Parzyszek (71. Zyro)

Hartberg: Swete - Lienhart (73. Gölles), Rotter, Luckeneder, Gollner (67. Ertlthaler) - Tijani (90. Huber), Kainz - Ried, Rep, Klem - Tadic

Gelbe Karten: Parzyszek, Jodlowiec bzw. Kainz, Rep, Rotter

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.