© Pool via REUTERS/MARCELO DEL POZO

Sport Fußball
06/14/2021

Nur 0:0 gegen Schweden: Spanien mit erster Nullnummer dieser EM

Die Spanier dominierten zwar, blieben aber in der Offensive zu harmlos. So gab es das erste 0:0 bei dieser EURO.

Nachdem es bei den jüngsten drei Großereignissen nach den goldenen Jahren (Weltmeister 2010, Europameister 2008 und 2012) nicht so gut geklappt hatte, gingen die Spanier mit einem verjüngten Team und erstmals ohne Real-Spieler in die EURO. Trotz des Corona-Schocks samt Schnellimpfungen im Vorfeld mit Optimismus. Doch die Mutinjektion zum Auftakt gegen Schweden blieb aus – es gab das erste 0:0 dieser EM.

SPANIEN – SCHWEDEN 0:0
Gelbe Karten: keine bzw. Lustig.
Spanien: Simon - M. Llorente, Laporte, P. Torres, Alba - Koke (87. Fabian Ruiz), Rodri (66. Thiago), Pedri - F. Torres (74. Moreno), Morata (66. Sarabia), Olmo (74. Oyarzabal).
Schweden: Olsen - Lustig (75. Krafth), Lindelöf, Danielson, Augustinsson - S. Larsson, Olsson (84. Cajuste), Ekdal, Forsberg (84. Bengtsson) - Berg (68. Quaison), Isak (68. Claesson).

Offensivdrang

Gewiss, die Zeiten des Tiki-Takas, in der die Xavis und Xabis sämtliche Abwehrreihen überforderten, sind vorbei, aber nicht die Lust auf Offensive. Gegen die Schweden marschierten die Iberer sofort Richtung Gegner-Tor. Zwar nicht so schnell wie einst, aber doch irgendwie.

Eine Viertelstunde war in Sevilla gespielt, da musste Schwedens Goalie Olsen bei einem Kopfball von Leipzig-Legionär Olmo nach einer Koke-Flanke sein ganzes Können aufbieten. Acht Minuten später verfehlte Koke knapp das Tor. Beide Teams bearbeiteten fast ausschließlich den Rasen in Schwedens Hälfte (Spaniens Goalie Simon berührte in der 36. Minute erstmals den Ball), Morata vergab in der 38. Minute eine Chance. Und fast hätten vor der Pause die Schweden getroffen, einen Schuss von Isak lenkte Llorente an die Stange.

FBL-EURO-2020-2021-MATCH09-ESP-SWE

Nach der Pause schalteten sich auch die Schweden gelegentlich ins Offensivspiel ein. Nach einem Pass von Isak, der mit dem die schwache spanische Defensivabteilung Probleme hatte, vergab Berg eine Riesenchance. Aus taktischer Sicht war die Partie für Fußball-Lehrer vielleicht interessant, für den Zuschauer eher weniger, bis zur 90. Minute tat sich kaum Ansehnliches. Kurz vor dem Ende hatten Moreno (scheiterte per Kopf am starken Olsen) und Sarabia noch Chancen.

Zumindest Pedri hat Geschichte geschrieben, mit 18 Jahren und 201 Tagen ist er nun jüngster EM-Spieler Spaniens, der bisherige Rekordhalter Miguel Tendillo war 1980 bereits 19.

Am Samstag wird mit Polen ein Gegner erwartet, der aufgrund der Auftakt-Niederlage gegen die Slowakei wohl offensiver auftritt als die Schweden, die bei ihren seltenen Vorstößen aber gefährlich waren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.