© Pool via REUTERS/PIROSCHKA VAN DE WOUW

Sport Fußball
06/21/2021

Punktemaximum: Niederlande mit klarem 3:0 gegen Nordmazedonien

Als Gruppenerster war die Truppe von Coach Frank de Boer schon zuvor festgestanden, sie bekommt es nun mit einem Gruppendritten zu tun.

Die niederlĂ€ndische Nationalmannschaft hat die Österreich-Gruppe-C mit dem Punktemaximum gewonnen. Die "Oranjes" feierten am Montagabend im abschließenden Gruppenspiel in Amsterdam gegen Nordmazedonien dank Toren von Memphis Depay (24.) und Georginio Wijnaldum (51., 58.) einen 3:0-Erfolg. Als Gruppenerster war die Truppe von Coach Frank de Boer schon zuvor festgestanden, sie bekommt es im Achtelfinale am Sonntag (18.00 Uhr) in Budapest mit einem Gruppendritten zu tun.

NORDMAZEDONIEN – NIEDERLANDE 0:3 (0:1)
Tor: 0:1 (24.) Depay, 0:2 (51.) Wijnaldum, 0:3 (58.) Wijnaldum.
Gelbe Karten: S. Ristovski, Musliu, Alioski, Kostadinov bzw. Keine.
Nordmazedonien: Dimitrievski - S. Ristovski, D. Velkovski, Musliu, Alioski - Bardi (78. Stojanovski), Ademi (78. Nikolov) - Trickovski (56. Churlinov), Elmas, Trajkovski (68. Hasani) - Pandev (69. Kostadinov).
Niederlande: Stekelenburg - Dumfries (46. Berghuis), De Vrij (46. Timber), De Ligt, Blind, Van Aanholt - F. de Jong (79. Gakpo), Wijnaldum, Gravenberch - Depay (66. Weghorst), Malen (66. Promes).

Neuling Nordmazedonien beendete die EM-Premiere damit punktlos. KapitĂ€n Goran Pandev konnte sich bei seinem Abschiedsspiel im Nationalteam ĂŒber kein Erfolgserlebnis freuen. Die Teamkarriere ist nach 122 LĂ€nderspielen vorbei, dabei gelangen dem 37-jĂ€hrigen StĂŒrmer 38 Tore seit dem DebĂŒt im Jahr 2001. Vor der Partie hatte der Italien-LegionĂ€r von den NiederlĂ€ndern ein Geschenk erhalten - ein Trikot der Elftal mit der Nummer 122.

Klar ĂŒberlegen

De Boer machte seine AnkĂŒndigung war und nahm trotz des sicheren Gruppensieges nur zwei Änderungen in der Startelf im Vergleich zum 2:0-Erfolg gegen Österreich vor. WĂ€hrend die FĂŒnferkette im 5-3-2-System unverĂ€ndert blieb, ersetzte Ryan Gravenberch im Mittelfeld den gelb vorbelasteten Marten de Roon. Donyell Malen stĂŒrmte anstelle von Wolfsburgs Wout Weghorst. Die ersten Akzente in der Offensive setzten aber die Nordmazedonier. Ein Tor von Ivan Trickovski wurde zurecht wegen Abseits nicht anerkannt (9.). Bei einem Trajkovski-Schuss rettete die Stange fĂŒr den Favoriten (22.).

FBL-EURO-2020-2021-MATCH29-MKD-NED

Danach war die De-Boer-Truppe spielerisch klar ĂŒberlegen, ließ Ball und Gegner laufen und ging auch in FĂŒhrung. Nach einer Malen-Hereingabe vollendete Depay einen mustergĂŒltigen Konter in der Mitte. Die Nordmazedonier hatten vergeblich ein Foul an Pandev in der NĂ€he des niederlĂ€ndischen Strafraums reklamiert. Goalie Stole Dimitrievski verhinderte das 0:2 bei einem Dumfries-Abschluss, Depays Nachschuss wurde geblockt (30.). Nach toller Depay-Einzelaktion wurde eine Hereingabe des neuen Barcelona-StĂŒrmers gerade noch geklĂ€rt (43.).

Nach Wiederbeginn entwickelte sich nur noch ein Spiel auf ein Tor, es stellte sich nur die Frage der Höhe des Sieges. Trickovski rettete per Kopf auf der Linie bei einem De-Ligt-Kopfball (50.). Eine Minute spĂ€ter vollendete Wijnaldum nach Depays Vorarbeit aus drei Metern. Weitere sieben Minuten spĂ€ter machte er seinen Doppelpack perfekt, diesmal staubte der Offensivspieler nach einem abgewehrten Depay-Schuss ab. Depay war damit an allen drei Treffern direkt beteiligt. Einen höheren Sieg ließ der Europameister von 1988 in der Folge zum Teil leichtfertig liegen, den NiederlĂ€ndern ist im weiteren Turnierverlauf viel zuzutrauen.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare