Torschützen unter sich: Mario Götze (re.) und Thomas Müller.

© APA/EPA/FREDRIK VON ERICHSEN

EM-Qualifikation
09/04/2015

Weltmeister Deutschland kehrt in die Spur zurück

Das DFB-Team schlägt die starken Polen und führt nun die Gruppe D an. Die Nordiren bleiben auf EM-Kurs.

Der Weltmeister hat sein Sieg-Versprechen eingelöst und ist gegen starke Polen der EM-Endrunde einen großen Schritt näher gekommen. Das deutsche Fußball-Nationalteam gewann am Freitag das rasante Topspiel in der Qualifikationsgruppe D mit 3:1 (2:1) und löste damit Robert Lewandowski und Co. als Tabellenführer ab.

Thomas Müller mit seinem Quali-Tor Nummer sechs (12. Minute) und Mario Götze (19.) mit einer tollen Einzelaktion brachten die Deutschen früh in Führung. Polens Stürmerstar Lewandowski machte mit seinem Anschlusstor (36.) das rassige Spiel vor 48 500 Fans im ausverkauften Frankfurter Stadion lange spannend, ehe Götze (82.) mit dem zweiten Doppelpack seiner Länderspielkarriere für den krönenden Abschluss sorgte.

Mehr zum Thema

EM-Quali: Spielplan, Ergebnisse, Tabellen
Islands EM-Traum hört nicht auf

Schon vor der Partie gab es die erste Beruhigungspille für das DFB-Team, denn der bisherige Verfolger Schottland patzte beim 0:1 in Georgien. Drei Spieltage vor dem Ende der Qualifikation liegt der Weltmeister nun mit 16 Punkten an der Spitze der Gruppe D vor Polen (14), Irland (12) und Schottland (11).

In der Partie gegen die „Bravehearts“ am Montag in Glasgow kann die Löw-Truppe im Idealfall - bei einem eigenen Sieg und einem Ausrutscher Irlands gegen Georgien - schon die EM-Fahrkarte lösen. Der Gruppensieger und der Zweite buchen wie der beste Gruppen-Dritte ein Direktticket für die EM-Endrunde vom 10. Juni bis 10. Juli 2016 in Frankreich.

Nordirischer EM-Traum lebt

Nordirland darf weiter von der EM-Teilnahme träumen. Mit einem 3:1-Pflichtsieg auf den Färöer übernahm das Team die Führung in der Qualifikationsgruppe F. Zwei Treffer von Abwehrspieler Gareth McAuley in der 12. und 71. Minute brachten die Gäste auf Siegkurs. Torjäger Kyle Lafferty stellte den Erfolg in der 75. Minute endgültig sicher. Joan Simun Edmundsson hatte zwischenzeitlich zum 1:1 ausgeglichen (36.).

Damit liegt Nordirland vor den letzten drei Spieltagen mit 16 Punkten einen Zähler vor Rumänien und vier vor Ungarn, die sich in Budapest torlos trennten. Griechenland unterlag daheim gegen Finnland 0:1.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Weltmeister Deutschland kehrt in die Spur zurück | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat