Sport | Fußball
27.05.2018

Sturm und Altach beenden die Saison torlos

Die Vorarlberger holen zum Abschied von Trainer Schmidt einen Punkt gegen Vizemeister Sturm.

Altach hat Trainer Klaus Schmidt mit einem Punktgewinn verabschiedet. Die Vorarlberger holten am Sonntag zum Saisonabschluss gegen Vizemeister Sturm mit einem 0:0 einen Zähler. Für Schmidt war es sein letztes Spiel als Altach-Coach, der neue Trainer wird am Dienstag vorgestellt.

Sturm lief ohne fünf Leistungsträger ein: Torhüter Jörg Siebenhandl und der zum besten Spieler der Saison gewählte Peter Zulj waren bereits beim Nationalteam, Brigth Edomwonyi und Thorsten Röcher waren verletzt und auf den Australier James Jeggo, der zur Austria wechselt, verzichtete Trainer Heiko Vogel freiwillig.

Der SCR weihte zum Saisonschluss die neue Südtribüne hinter dem Tor ein, sonst stand die Partie aber im Zeichen der Abschiede. Patrick Salomon, Bernhard Janeczek, Yusuf Otubanjo und Daniel Nussbaumer wurden offiziell verabschiedet, Schmidt stand zum letzten Mal an der Seitenlinie.

Dass nichts mehr auf dem Spiel stand, war nicht zu übersehen. Die Partie der Marke "Sommerkick" hatte nur wenige Höhepunkte. Zunächst waren die Heimischen gefährlich, aber einen Netzer-Kopfball ging über das Tor (24.) und Otubanjo verfehlte bei der größten Chance vor der Pause das Ziel (29.). Auf der Gegenseite wartete Marvin Potzmann vor dem Tor zu lange auf Deni Alar, der noch die Chance auf die Torjägerkrone hatte (42.).

In der zweiten Hälfte dauerte es bis zur 68. Minute, ehe wieder Torgefahr herrschte. Michael Cheukoua scheiterte aber an Bundesliga-Debütant Tobias Schützenauer im Sturm-Tor. Danach war Altach um den Sieg bemühter, aber ohne Erfolg. Die letzte Chance hatte Sturm, Thomas Schrammel verzog knapp (92.).