Filip Stojkovic (li.) im Einsatz für Montenegro gegen Englands Raheem Sterling

© Action Images via Reuters/CARL RECINE

Sport Fußball
08/25/2019

Rapid-Kandidat Stojkovic von Savicevic verbannt

Der 26-Jährige weigerte sich im Juni, für Montenegros Nationalteam gegen den Kosovo anzutreten.

von Alexander Huber

Nach den Verkäufen von Müldür und Potzmann verhandelt Rapid mit mehreren möglichen Zugängen. Auf der Liste der potenziellen Verstärkungen steht Filip Stojkovic. Laut des serbischen Mediums mozzartsport steht der Transfer des Rechtsverteidigers von Roter Stern um nur 300.000 Euro bevor. Der Grund, warum der 26-Jährige, der auch innen verteidigen kann, so günstig ist: Stojkovic fiel in Belgrad in Ungnade, der Ex-Stammspieler kommt beim Meister nicht mehr zum Einsatz.

Ebenfalls nicht mehr zum Einsatz kommt der frühere 1860-Legionär bei Montenegro. Nach 15 Länderspielen weigerte sich Stojkovic im Juni, gegen den Kosovo anzutreten. Der ebenso heikle wie politische Hintergrund: Der Rapid-Kandidat ist gebürtiger Serbe, dort wird der Kosovo nicht als eigenständiger Staat akzeptiert. Montenegros Verbandspräsident, der Ex-Rapidler Dejan Savicevic ist sauer und will in Zukunft auf Stojkovic verzichten.