Sport | Fußball
11.09.2017

Austria-Gegner Milan bezog "grausame Niederlage"

"Viele negative Elemente haben zusammengespielt", erklärte Trainer Montella nach dem 1:4 bei Lazio Rom.

Vor dem Auswärtsspiel in der Gruppenphase der Europa League am Donnerstag in Wien gegen die Austria hat der AC Milan eine deftige Niederlage kassiert. Die "Rossoneri" gingen am Sonntag in der Serie A bei Lazio Rom mit 1:4 unter, nachdem sie davor sämtliche sechs Bewerbspartien der neuen Saison gewonnen hatten.

Der empfindliche Rückschlag in Rom ließ Milan-Trainer Vincenzo Montella einigermaßen ratlos zurück. "Das ist eine grausame Niederlage. Viele negative Elemente haben zusammengespielt", erklärte der frühere italienische Teamstürmer. Montella beklagte unter anderem den fehlenden Kollektiv-Gedanken. "Wir hatten nicht die mentale Stärke, dagegenzuhalten. Jeder wollte die Partie in Eigenregie drehen, wir haben nicht als Einheit gearbeitet."

Das habe aber auch damit zu tun, dass sein Team nach den vielen Sommer-Transfers noch nicht wirklich eingespielt sei. "Derzeit ist Lazio mehr eine Mannschaft als wir, was logisch ist, weil sie im Sommer weit weniger Änderungen hatten als wir. Wir haben noch einen langen Weg vor uns", vermutete Montella.

Der 43-Jährige war bemüht, auch positive Erkenntnisse aus dem 1:4 zu ziehen. "Was unseren physischen Zustand betrifft, sind wir gut drauf. Die Spieler sind viel gelaufen, nur eben nicht effektiv. Uns hat die Aggressivität gefehlt, aber vom Taktischen her war der Unterschied minimal", sagte Montella und versprach: "Es ist ein hartes Ergebnis, doch es wird uns helfen zu wachsen. Wir werden jetzt die Fehler gut analysieren und die Ärmel hochkrempeln."