Sport | Fußball 16.05.2018

Adi Hütter wird neuer Frankfurt-Coach

Adi Hütter steht in der Schweiz vor einem großen Coup. © Bild: APA/KEYSTONE/MARCEL BIERI / MARCEL BIERI

Der Berner Erfolgscoach erklärte bereits im April in einem Interview, dass ihn die deutsche Bundesliga reizen würde.

Der Österreicher Adi Hütter wird neuer Trainer beim deutschen Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Der 48-jährige Vorarlberger erhält beim DFB-Cup-Finalisten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Vorgestellt wird der Ex-Salzburger erst später, da er mit Bern noch am 27. Mai um das Schweizer Double kämpft. Er tritt die Nachfolge des zu den Bayern wechselnden Niko Kovac an.

In Frankfurt war auch Ralph Hasenhüttl als Kovac-Nachfolger gehandelt worden, die Trennung von RB Leipzig wurde am Mittwoch verkündet. Zuletzt wurden auch Slaven Bilic (beide vereinslos) und David Wagner (Huddersfield Town) als Nachfolger genannt, dazu kamen auch Marco Rose (Salzburg), Daniel Farke (Norwich City) und Markus Weinzierl (vereinslos), die zuletzt aber nicht mehr im Spiel schienen.

Der 48-jährige Hütter trainiert Bern seit drei Jahren und führte den Klub in dieser Saison zur Meisterschaft. Die Young Boys erreichten zudem das Cupfinale, das am 27. Mai gegen den FC Zürich ausgetragen wird. Eintracht Frankfurt spielt am kommenden Samstag im Endspiel des DFB-Pokals gegen Bayern München.

( Agenturen , mod ) Erstellt am 16.05.2018