Bologna vs Lazio

Simone (l.) und Pippo Inzaghi

© EPA / GIORGIO BENVENUTI

Sport Fußball
12/16/2020

Inzaghi versus Inzaghi: Wenn Brüder zu Rivalen werden

Ein seltenes Familien-Duell: Simone und Filippo Inzaghi kickten in der italienischen Serie A und sind jetzt dort Trainer.

Giancarlo Inzaghi wurde Ende September von den Emotionen übermannt. „Ich habe versucht, mit ihm zu telefonieren, doch er war in Tränen aufgelöst. Ich habe mit ihm überhaupt nicht sprechen können“, berichtete sein Sohn Filippo.

Der feierte am 26. September als Trainer von Benevento einen Sieg gegen Sampdoria Genua. Gleichzeitig fuhr sein Bruder Simone mit Lazio Rom in Cagliari ebenfalls einen Sieg ein. „Die Inzaghi-Brüder beflügeln die Serie A“, kommentierte die Sporttageszeitung Tuttosport.

Am Dienstag kam es zu einem ganz besonderen Aufeinandertreffen. Zwei Brüder, die in der höchsten Spielklasse gespielt haben, sind dort als Trainer tätig. Das 1:1-Unentschieden war ein seltenes Duell, denn zumeist arbeiten Trainer-Brüder zusammen, statt sich zu konkurrieren.

Simone, der Startrainer

„Ich gratuliere Filippo zum Erfolg. Ich bin sicher, dass er noch viele Jahre in der Top-Liga trainieren wird“, sagt Simone Inzaghi. Der 44-Jährige war als Fußballer der weniger erfolgreiche der Brüder aus Piacenza, brachte es aber immerhin auf drei Spiele in der Nationalmannschaft. Die Brüder spielten nie gemeinsam bei einem Verein, aber im Jahr 2000 einmal gemeinsam im Nationalteam.

Von 1999 bis 2010 war Simone bei Lazio Rom unter Vertrag, wo er nahtlos ins Trainergenre wechselte. Im April 2016 sprang er interimistisch für den entlassenen Pioli ein. Weil der Argentinier Marcelo Bielsa zwei Tage nach seiner Präsentation wegen Differenzen mit der Klubführung rasch wieder zurücktrat, wurde Simone Inzaghi im Sommer 2016 Cheftrainer von Lazio Rom. Nach vier Jahren und fünf Monaten ist er mit nur 44 bereits ein Veteran in der Serie A. Nur Bergamo-Coach Gian Piero Gasperini ist ein Monat länger im Amt. 2019 gewann Lazio den Cup und den Supercup. Heuer gelang mit Platz vier erstmals seit 2007 die Qualifikation für die Champions League und dort sogar der Aufstieg, im Achtelfinale warten nun die Bayern.

Filippo sagt über seinen Bruder: „Ich bin über Simones Erfolg glücklich. Er ist ein Beispiel für jeden Trainer. Es ist eine Ehre, einen Serie-A-Klub zu trainieren, doch ich habe bisher in allen Ligen Spaß gehabt.“ Der 47-jährige Filippo war der erfolgreichere Fußballer, seine Trainerkarriere hat sich aber stockender entwickelt.

Filippo, der Starkicker

Filippo wurde mit Juventus einmal Meister, feierte seine größten Erfolge aber von 2001 bis 2012 bei Milan mit zwei Meisterschaften und zwei Siegen in der Champions League. 57-mal spielte er im Team und wurde 2006 Weltmeister. Inzaghi war ein Strafraumstürmer, der sich stets an der Grenze zum Abseits positionierte. Alex Ferguson, Trainer-Legende von Manchester United, meinte, Inzaghi sei „im Abseits geboren“. Seine mangelnde Laufbereitschaft kommentierte Inzaghi selbst mit den Worten: „Zum Laufen sind andere da.“

Wie Bruder Simone wechselte er nach Ende der Karriere als Trainer in den Nachwuchs. Nach nur zwei Jahren wurde er Cheftrainer von Milan, allerdings nur für eine Saison. Danach ging er in die dritte Liga, stieg mit Venedig auf. Wieder bekam er eine Chance in der Serie A, diesmal, im Jänner 2019, war bei Bologna schon nach wenigen Monaten Schluss. 2018 kam es zum ersten Trainerduell der beiden, das Simone mit 2:0 für sich entscheiden konnte.

Filippo machte nach seiner Entlassung wieder einen Schritt zurück, ging im Sommer 2019 zum süditalienischen Provinzklub Benevento in die Serie B und fixierte sieben Runden vor Schluss den Aufstieg.

Die Koemans: Der 59-jährige Erwin und sein 57-jähriger Bruder Ronald spielten Anfang der 80er-Jahre gemeinsam bei Groningen. Danach trennten sich ihre Wege. Ronald machte eine Weltkarriere, Erwin in den Niederlanden und in Belgien. Auch als Trainer blieb der ältere Koeman immer im Schatten seines kleinen Bruders. Es gab sieben Spiele gegeneinander, von denen Erwin nur eines gewinnen konnte – 2013 siegte Waalwijk gegen Feyenoord. Danach war Schluss mit der Rivalität. Von 2014 bis 2016 war er bei Southampton und Everton Assistent seines Bruders Ronald, der seit Sommer Cheftrainer in Barcelona ist. Erwin war nach Everton Co-Trainer bei Fenerbahce, danach Teamchef des Oman – und ist jetzt joblos.

Die Kovacs: Der 46-jährige Robert spielte bei Bayern, Juventus und Dortmund. Sein 49-jähriger Bruder Niko verließ erst zu Ende seiner Karriere die Deutsche Bundesliga in Richtung Salzburg. Als Trainer aber hat er die Einser-Position inne – Robert folgt ihm seit 2013 – über Kroatien, Frankfurt und Bayern ging es nach Monaco.

Die Nevilles: Der 45-jährige Gary spielte mit seinem 43-jährigen Bruder Phil von 1994 bis 2005 bei Manchester United. Phil ging danach bis 2013 zu Everton, Gary blieb bis zu seinem Karriereende 2011 bei Manchester United. Ab 2012 war er Co-Trainer beim englischen Nationalteam, ging im Dezember 2015 nach Valencia und nahm seinen Bruder als Co-Trainer mit. Im März 2016 endete das Engagement. Gary ist seither ohne Job, Phil ist seit 2018 Teamchef der englischen Frauen.

Die Cannavaros: Fabio wurde 2006 Weltmeister mit Italien, der 47-Jährige spielte unter anderem bei Inter, Juventus und Real Madrid. 2012 beendete er seine Karriere in Indien, ging als Trainer in die Emirate und nach China. Seit November 2017 ist er Cheftrainer bei Guangzhou Evergrande. Sein 39-jähriger Bruder Paolo beendete Anfang 2018 seine aktive Karriere und wechselte direkt auf die Trainerbank zu seinem Bruder nach China.

Die López: Der 53 Jahre alte Paco ist seit 2018 Cheftrainer des spanischen Erstligisten Levante. An seiner Seite sitzt sein 48-jähriger Bruder Juan Antonio. Schon 2011 in Cartagena war er dessen Assistent.

Die Barros Schelottos: Bei Los Angeles Galaxy ist seit Jänner 2019 der 47-jährige Argentinier Guillermo Barros Schelotto Cheftrainer.  Assistent ist sein Zwillingsbruder Gustavo – wie schon zuvor bei Lanús,  Palermo und den Boca Juniors.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.