EURO-Karten

© /Norbert John

Schwarzmarkt
05/22/2016

Euro-Ticketpreise sind im Keller

EURO-Karten ab 20 Euro, Semifinale kostet 198 Euro.

von Dominik Schreiber

Diese Woche war es so weit. Die ersten Österreicher erhielten von der UEFA die begehrten Tickets für die Europameisterschaftsspiele.

Begehrt? Davon ist offenbar immer seltener die Rede. Der Schwarzmarkt wird derzeit geflutet mit Tickets. Aktuell sind schon mehr als 3200 Karten für die Spiele des österreichischen Teams auf einer einzigen Verkaufsplattform im Angebot, 1700 allein für die Begegnung mit Island.

Die Tendenz ist stark steigend, innerhalb von zwei Wochen hat sich die Zahl der angebotenen Tickets sogar mehr als verdoppelt. Die Folge ist ein Preissturz ungeahnten Ausmaßes. Aktuell kann man Karten für ein Österreich-Spiel in Frankreich bereits ab 32 Euro erstehen. Am günstigsten ist derzeit Ukraine gegen Nordirland, für diese Begegnung wurden am Freitag sogar nur noch 20 Euro bezahlt.

Bei der letzten Europameisterschaft in Polen gab es de facto kein Ticket unter 200 Euro außerhalb der offiziellen Kanäle, für die Spiele in Österreich und der Schweiz mussten unter der Hand mindestens 500 Euro hingelegt werden. Um diesen Preis kann man nun bereits fast ein Ticket für das Finale erstehen. Bereits um 672 Euro gibt es aktuell eine Karte für das sonst so begehrte Endspiel.

Zum Vergleich: Vor einigen Monaten wurde ein Stehplatz im Stade de France um 6900 Euro verkauft. Auch Finaltickets für Wien im Jahr 2008 gingen meist um 3000 bis 4000 Euro an Interessenten.

Interessant: Das zweitteuerste Spiel nach dem Finale ist das Prestigeduell zwischen England und Wales, das derzeit 400 Euro kostet.

Auch Flüge nun billiger

Reiseprofis machten zuletzt vor allem die steigenden Preise für Flugtickets und Hotel dafür verantwortlich. 800 Euro kostete vor einigen Wochen der Flug, Hotelzimmer unter 200 Euro waren an den Spielorten Mangelware. Davon ist längst keine Rede mehr, nun bieten die Fluglinien bereits wieder um 200 bis 300 Euro an.

Doch auch die Ticketpreise fallen weiter, das günstigste Semifinalticket kostete zu Wochenbeginn 233 Euro, nun sind es nur noch 198 Euro. Das entspricht den Ticketpreisen für so manches Popkonzert in Europa. Viertelfinale (ab 104 Euro) und Achtelfinale (ab 79 Euro) sind bereits zu Schnäppchenpreisen erhältlich. Allerdings steht auf den Tickets der Name des Verkäufers und es können Kontrollen bei den Drehkreuzen stattfinden.

Inwieweit der mögliche Anschlag auf die Maschine der Egyptair und die Warnung des deutschen Bundeskriminalamtes vor möglichen Terroranschlägen bei der EURO Auswirkungen hat, ist unklar. Laut Innenministerium ist die Terrorgefahr aber seit den Pariser Anschlägen nicht gestiegen. Es gibt eine "besondere Gefährdungslage", aber es sind auch an die 50.000 Sicherheitskräfte im Einsatz. Aus Wien wird außerdem ein Team der "Cobra" vor Ort sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.