Die Hände zum Himmel: Segovia bejubelt sein Tor und den Aufstieg.

© Georg Diener Agentur Diener/DIENER / Alex Domanski

Fussball
05/20/2016

St. Pölten ist in der Bundesliga

Eine Runde vor Schluss fixierten die Niederösterreicher mit einem 3:0 in Wiener Neustadt den Aufstieg.

50 Minuten mussten die St. Pöltner warten, ehe sie von ihrem Torjäger erlöst wurden. Segovia brachte den Tabellenführer mit seinem 19. Saisontreffer mit 1:0 in Führung. Bis dahin hatte man Wr. Neustadt kontrolliert und auf die Chancen gewartet. Die Gastgeber waren in der Offensive viel zu harmlos und brachen in Folge auch defensiv auseinander. Bei einem Befreiungsschlag schoss Schicker Kollege Pfingster an - 0:2 (60.). Brandl erhöhte wenig später mit einem Volleytor auf 3:0 (67.).

Verfolger LASK vermochte ohnehin nicht seine Hausaugaben zu erledigen und tat sich im Heimspiel gegen Kapfenberg sehr schwer. Die Linzer gerieten durch einen Treffer von Dos Santos mit 0:1 in Rückstand. Erst allmählich fand der LASK in die Spur und kam nach dem Wechsel durch Dovedan zum Ausgleich. Zu mehr reichte es aber nicht.

St. Pölten hat den Punkterekord in der Erste Liga, aufgestellt von Ried in der Saison 2004/5, mit 77 Zählern eingestellt und könnte in der letzten Runde im Heimspiel gegen den FAC noch nachlegen und künftig ganz allein den Rekord halten. Da steigt auch die offizielle Meisterfeier mit der Schale.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.