© REUTERS/BENOIT TESSIER

Sport Fußball
11/21/2021

Eklat in Frankreich: Topspiel nach Flaschenwurf auf Payet abgebrochen

Das Topspiel zwischen Lyon und Marseille dauerte nur fünf Minuten. Danach ging der Starspieler bei einem Eckball zu Boden.

Das Schlagerspiel der 14. Runde in der französischen Meisterschaft zwischen Olympique Lyon und Olympique Marseille hat am Sonntagabend nur fünf Minuten gedauert. Marseille-Spieler Dimitri Payet wurde zu Beginn vor der Ausführung eines Corners von einer Wasserflasche, die von der Tribüne geworfen wurde, am Kopf getroffen.

Der Schiedsrichter schickte danach die beiden Teams in die Kabine, eine mögliche Fortsetzung scheiterte schließlich an der Weigerung von Marseille.

Nach Informationen des Streamingdienstes DAZN wurde der Werfer identifiziert und anschließend von Sicherheitskräften aus dem Zuschauerblock geholt. Die Partie fand aber keine Fortsetzung mehr. Zwar wärmten die Lyon-Spieler nach rund einstündiger Unterbrechung wieder auf, jene von Marseille erschienen aber nicht mehr am Feld.

Kein Einzelfall

In dieser Saison kam es in der Ligue 1 schon mehrmals zu Unterbrechungen oder Abbrüchen nach Ausschreitungen. Am 22. August wurde das Süd-Derby zwischen Nizza und Marseille abgebrochen, nachdem Fans auf den Platz gelaufen waren. Diesen Tumulten waren mehrere Flaschenwürfe vorausgegangen. Eine Flasche hatte damals ebenfalls Payet getroffen, der sie danach ins Publikum zurück geschleudert hatte.

Einen Monat später sorgten Fans beim Nord-Derby zwischen Lens und Meister Lille durch Krawalle während der Pause für eine halbstündige Unterbrechung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.