Erster Arbeitstag: Zvonimir Soldo leitete am Dienstag sein erstes Training bei der Admira. „Wir müssen danach trachten, stabiler zu werden“, ist das Ziel des Kroaten.

© APA/HANS PUNZ

Sport Fußball
02/25/2020

WM-Dritter und Magath-Intimus ist neuer Trainer bei der Admira

Mit Zvonimir Soldo wurde ein ehemaliger Co-Trainer von Felix Magath als neuer Coach vom Bundesliga-Vorletzten verpflichtet.

von Stephan Blumenschein

Damir Buric wäre eigentlich die logische Wahl gewesen. Doch der Kroate, der die Admira im Jahr 2017 neun Monate durchaus erfolgreich betreut hat, wird nicht der Nachfolger des am Sonntag beurlaubten Klaus Schmidt. Es wird Zvonimir Soldo, ein Landsmann von Buric.

Der mittlerweile 52-Jährige hat als Spätberufener eine erfolgreiche Karriere als Spieler hinter sich gebracht. Mit der kroatischen Nationalmannschaft wurde der Defensivallrounder 1998 Dritter bei der WM in Frankreich. Für den VfB Stuttgart absolvierte er in der deutschen Bundesliga mehr als 300 Spiele, obwohl er erst mit 28 Jahren zum Verein gekommen war. Dazu wurde er DFB-Pokalsieger und erreichte 1998 mit den Stuttgartern das Endspiel im Cup der Cupsieger 1998 (0:1 gegen Chelsea).

Als Trainer betreute Soldo zunächst ein halbes Jahr Dinamo Zagreb, gewann 2008 das kroatische Double. Danach wurde er als Nachfolger von Christoph Daum Trainer beim 1. FC Köln. In seiner ersten Saison belegte er mit Köln Platz 13 in der deutschen Bundesliga, wurde aber nach einem schlechten Saisonstart in die Saison 2010/'11 im Oktober entlassen. Danach arbeitete er nur mehr in China bei Shandong Luneng Taishan - als Co-Trainer von Felix Magath, der seit einem guten Monat Fußballchef bei Admira-Hauptsponsor Flyeralarm ist.

Für Soldo, der in Zagreb ein Restaurant besitzt, ist es übrigens der zweite Anlauf bei der Admira. Im Sommer 1993 war er, drei Jahre bevor er nach Stuttgart gewechselt ist, in der Südstadt zum Probetraining. Obwohl Soldo in einem Testspiel gegen Schalgiris Vilnius durchaus sein Können zeigte, wurde er vom damaligen Trainer Didi Constantini nicht verpflichtet.

„Ich freue mich auf meine neue Aufgabe bei der Admira. Unser Ziel ist und muss der Klassenerhalt sein. Dafür werden wir als Team und Verein all unsere Erfahrung, Leidenschaft und Herzblut investieren“, so der neue Cheftrainer der Admira. Als sein Assistent wird Fabijan Komljenović fungieren. Der 52-Jährige Kroate führte an der Seite von Soldo 2008 Dinamo Zagreb zur Meisterschaft und zum Cupsieg.

Für den heutigen Dienstag sind übrigens schon zwei Trainings angesetzt worden. Nach dem Vormittags-Training um 10 Uhr wird Soldo um ca. 12 Uhr auf einer Pressekonferenz vorgestellt. Um 16 Uhr steht bereits die zweite Einheit auf dem Programm.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.