FILES-FBL-GER-BUNDESLIGA-HEALTH-VIRUS

© APA/AFP/ODD ANDERSEN / ODD ANDERSEN

Sport Fußball
09/11/2021

Schock in Dänemark: 22-jähriger Stürmer brach plötzlich zusammen

Nur drei Monate nach dem EM-Drama um Eriksen kollabierte der 22-jährige Fußball-Profi Abou Ali in einer Zweitliga-Partie.

Drei Monate nach dem dramatischen Zusammenbruch von Nationalspieler Christian Eriksen bei der Fußball-EM ist in Dänemark erneut ein Fußballspieler auf dem Platz kollabiert. Der 22-jährige Stürmer von Gastgeber Vendsyssel FF, Wessam Abou Ali, fiel am Samstag in der Zweitliga-Partie gegen Lyngby nach einer knappen Stunde Spielzeit plötzlich zu Boden. Kurz danach wurde nach einem Defibrillator gerufen, wie die Nachrichtenagentur Ritzau berichtete.

Wie damals bei Eriksen bildeten Spieler einen Ring um Abou Ali, während er behandelt wurde. Per Rettungswagen wurde er ins Krankenhaus gebracht und war dabei wach, wie die Lokalzeitung Nordjyske berichtete. "Zum Glück ist er bei Bewusstsein", schrieb auch Abou Alis Klub kurz darauf auf Facebook. Er sei im Krankenwagen zu sich gekommen und befinde sich in einem stabilen Zustand. Ihm gehe es den Umständen entsprechend gut.

Partie abgebrochen

Die Begegnung wurde beim Stand von 1:1 zunächst unterbrochen, dann beschloss der Schiedsrichter, sie am Samstag nicht wieder anzupfeifen. Wann sie zu Ende gespielt wird, ist nach Lyngby-Angaben noch unklar.

Christian Eriksen war am 12. Juni beim EM-Auftaktspiel der dänischen Nationalmannschaft gegen Finnland in Kopenhagen Ende der ersten Halbzeit plötzlich reglos zusammengebrochen. Er musste wiederbelebt werden. Ein schnelles Eingreifen der Mediziner rettete ihm das Leben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.