Vor dem Vormittagstraining wurden einige Spieler getestet.

© APA/ROBERT JAEGER

Fußball
05/25/2016

Dopingfahnder überraschen das Team

Das Vormittagstraining in Laax verzögerte sich wegen der unangemeldeten Gäste.

Überraschung für das österreichische Nationalteam – die Dopingfahnder tauchten im Team-Hotel in der Schweiz auf.

Eigentlich war das Vormittagstraining auf dem Sportplatz in Schluein für 10 Uhr angesetzt. Doch die Teamspieler tauchten nicht auf, sie waren vorerst verhindert.

Um 9.30 Uhr waren nämlich Dopingfahnder der UEFA im Hotel Rocks Resort in Laax erschienen und hatten zur Kontrolle gebeten.

Zehn Spieler mussten antreten: Robert Almer, Martin Hinteregger, Rubin Okotie, Sebastian Prödl, Martin Harnik, Florian Klein, Zlatko Junuzovic, Christian Fuchs, Marc Janko und Julian Baumgartlinger.

Eine halbe Stunde später als geplant konnte das Training schließlich um 10:30 Uhr beginnen.

Christian Fuchs stieg dabei ins Teamtraining ein. Der Kapitän war nach dem Meistertitel mit Leicester City und einigen Tagen Urlaub am Dienstagabend ins ÖFB-Camp eingerückt. Auch Basel-Stürmer Janko, der wegen eines Muskelfaserrisses im Adduktorenbereich seit 10. April kein Pflichtspiel mehr bestritten hat, absolvierte den öffentlichen Teil der Einheit mit der Mannschaft.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.